Antonia Brinkmann und BVG-Teammanager Thomas Grotjan (Foto: BV Garrel/Gertzen)

Die Handballabteilung des BV Garrel freut sich über den ersten Neuzugang für die Damenmannschaft: Antonia Brinkmann wechselt von der TSG Hatten- Sandkrug zurück nach Garrel.

Brinkmann begann ihre Laufbahn bei der TSG Hatten-Sandkrug und wechselte bereits in der A-Jugend zum BV Garrel. „Toni“ feierte 2020 mit der wJA des BV Garrel die Oberligameisterschaft und sammelte erste Erfahrungen in der Damenmannschaft. Über die HSG Hude/Falkenburg und die TSG Hatten- Sandkrug führte ihr Weg nun zurück zum BVG.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt
frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

„Der Kontakt nach Garrel ist nie abgebrochen, zu Jahresbeginn rief Jonas Kettmann mich an und wir haben uns zu einem Gespräch getroffen“, sagt die 20-jährige. Die Gründe für ihre Rückkehr nach Garrel sind vielseitig: „Ich möchte mich einfach noch weiter entwickeln und an meine Grenzen gehen.“ Bei der TSG Hatten-Sandkrug spielte Antonia Brinkmann nach einem Kreuzbandriss eine gute Saison, nun ist sie bereit für den nächsten Schritt. In Garrel sieht sie die für sich beste Basis dafür: „Die meisten Spielerinnen des Kaders kenne ich noch aus gemeinsamen Zeiten in der Jugend. Die Harmonie im Team und die Unterstützung von außen sind super.“ Seit einigen Wochen nimmt Brinkmann regelmäßig am Krafttraining der Drittligadamen teil und konnte sich dort bereits einen ersten Eindruck verschaffen.

Neben der persönlichen Entwicklung möchte Antonia Brinkmann beim BV Garrel vor allem Spaß am Handball haben, sich nach ihrer Verletzung weiter festigen und dem Team bestmöglich helfen. Brinkmann kommt ligenunabhängig, hat aber auch mit der Mannschaft klare Ziele: „In erster Linie möchte ich den Klassenerhalt schaffen und mich mit der Mannschaft in der dritten Liga etablieren. Sollte das nicht klappen, so wäre der direkte Wiederaufstieg natürlich eines meiner obersten Ziele.“

Ihr wollt frauenhandball.com einmalig oder dauerhaft unterstützen? Nutzt dafür gerne die unkomplizierte Zahlungsoption via PayPal. Danke, dass ihr fundierte Berichterstattung dieser Art auch in Zukunft möglich macht.