VfL Oldenburg (Foto: Jörg Dembinski)

Foto: Jörg Dembinski

Oldenburg. Die Handballerinnen des VfL Oldenburg stehen im Viertelfinale des DHB-Pokals. Gegen die Sport-Union Neckarsulm gewann der VfL mit 31:23.

Die Erfolgsgeschichte des VfL Oldenburg im DHB-Pokal geht weiter. Nachdem die Mannschaft von Niels Bötel in der vergangenen Saison furios den Vize-Pokalsieg feiern konnte, geht auch in dieser Spielzeit die Reise im Pokal weiter. Dank eines mehr als verdienten 31:23-Heimsieges am Mittwochabend gegen die Sport-Union Neckarsulm, steht der VfL nun im Viertelfinale. Auf welche Mannschaft Oldenburg treffen wird, ist aktuell noch unklar. Bad Wildungen, Bietigheim, Buchholz/Rosengarten, Bensheim und Lintfort haben sich ebenfalls für das Viertelfinale qualifiziert.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt
frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Gegen die Gäste aus Neckarsulm zeigte der VfL von Beginn an eine sehr konzentrierte Leistung und erspielte sich bis zur Halbzeitpause eine 14:11-Führung. In der zweiten Hälfte spielten sich die Gastgeberinnen dann in einen echten Rausch. Angeführt von Toni-Luisa Reinemann, die insgesamt neun Tore erzielte, zog der VfL immer weiter weg. Die Sport-Union gab sich schon frühzeitig geschlagen, sodass Oldenburg am Ende durchaus verdient gewann und sich von den 261 Fans in der kleinen EWE Arena feiern ließ.

Der Text wurde für die ON produziert!

Du möchtest der frauenhandball.com Redaktion einen Kaffee spendieren? Nutze dafür gerne die unkomplizierte Zahlungsoption via PayPal. Danke, dass du die Berichterstattung jetzt und auch in Zukunft möglich machst.