Foto: TuS Metzingen

Nach über einem Monat EM-Pause gastieren die TUSSIES am Sonntagnachmittag (16 Uhr) im HBF-Topspiel beim Tabellendritten in Dortmund.

Vor mehr als vier Wochen verabschiedeten sich die TUSSIES mit einem 30:25- Heimsieg über die SV Union Halle-Neustadt von ihren Fans. Seither hatte TuS- Coach Werner Bösch viel Zeit sich mit seiner Mannschaft auf die heiße Phase der Hinrunde vorzubereiten. „Wir haben die EM-Pause gut genutzt, intensiv trainiert und vor allem an der Athletik und am Zusammenspiel in Kleingruppen gearbeitet. Unter anderem haben wir auch gemeinsame Trainingseinheiten mit anderen Teams und ein Testspiel in Nottwill absolviert. Wir fühlen uns gut vorbereitet für die anstehenden Aufgaben.“, zeigte sich Bösch zufrieden über die vierwöchige Vorbereitungsphase.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt
frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Dass die Aufgabe mit einem Auswärtsspiel beim BVB nicht leicht wird, ist allen im pinken Lager bewusst. Der BVB steht mit 8:2-Punkten auf Tabellenplatz 3 und kassierte seine erste Niederlage im letzten Spiel vor der Pause gegen den Buxtehuder SV. „Mit dem BVB steht uns sicherlich eines der schwersten Auswärtsspiele der Saison bevor. Dortmund hat viele individuell starke Spielerinnen im Kader, mit Alina Grijseels als Dreh-und Angelpunkt im Angriff. Vor allem im Umschaltspiel haben sie ihre Stärken, wir werden unsere Chancen konzentriert ausspielen müssen und über 60 Minuten das Maximum aus uns rausholen“, warnte Werner Bösch vor dem Vizemeister.

Für die Metzingerinnen, die mit 4:6-Punkten auf Rang 9 der Tabelle stehen, beginnt mit dem Auswärtsspiel in Dortmund ein intensiver Saisonabschnitt mit sechs Partien bis zum Jahreswechsel.

Du möchtest der frauenhandball.com Redaktion einen Kaffee spendieren? Nutze dafür gerne die unkomplizierte Zahlungsoption via PayPal. Danke, dass du die Berichterstattung jetzt und auch in Zukunft möglich machst.