Foto: Axel Kretschmer

Der Spielplan der Meenzer Dynamites im November bringt mit dem Team der Füchse Berlin als Abschluss der Dreier-Heimspielserie erneut ein ambitioniertes Team nach Mainz. Das Gesicht des Teams der ehemaligen Nationalspielerin Susann Müller hat sich gegenüber der Vorsaison etwas verändert. Vier Abgängen stehen fünf Neuzugänge gegenüber, hier sind insbesondere Torfrau Ela Szott und die erfahrene Michelle Stefes hervorzuheben. Aktuell stehen die „Füchsinnen“ auf Platz 7. 

Nikoletta Nagy stellt ihr Team auf eine „kompakte, variable Deckung mit zwei starken Torhüterinnen ein“ und ergänzt: „wie schon gegen Göppingen ist unser Rückzugsverhalten wieder gefordert, denn Berlin kommt aus der stabilen Abwehr gut in den Tempogegenstoß und erarbeitet sich so einfache Chancen, die eiskalt verwandelt werden.“ 

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt
frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Die Meenzer Dynamites, die gegen den Tabellenführer zuletzt erneut ihr Potential gezeigt haben, wollen sich endlich auch mit Punkten belohnen. Worauf es dabei ankommt, beschreibt Nagy so: „Wir brauchen am Samstag eine sehr motivierte, kämpferische und kluge Mannschaft. Jede muss 100 % präsent sein und in allen Situationen 150 % geben. Nach vier verlorenen Spielen müssen wir endlich zeigen, was in der Mannschaft steckt und dass wir wieder erfolgreich werden können. Wir werden alles dafür geben, das Spiel zu gewinnen.“ 

Du möchtest der frauenhandball.com Redaktion einen Kaffee spendieren? Nutze dafür gerne die unkomplizierte Zahlungsoption via PayPal. Danke, dass du die Berichterstattung jetzt und auch in Zukunft möglich machst.