Foto: Carsten Schönberger

Beim PSV Recklinghausen kassieren die Handballgirls eine deutliche 28:43 (15:18)-Niederlage und stecken damit im Tabellenkeller fest. Am kommenden Sonntag ist Tabellennachbar Germania Fritzlar zu Gast in der Buschenburg. Da ist ein Sieg für den TVB fast schon Pflicht. 

Einzig Jennifer Taddey ließ sich von den Gastgeberinnen um die Ex-Beyeröhderinnen Lara Janz und Lina Hovenjürgen nicht beeindrucken. Sie war mit elf Treffern die beste Werferin ihre Teams. Nach einer durchaus ansehnlichen ersten Halbzeit gab das Team von Trainerin Niki Münch nach der Pause das Spiel jedoch aus der Hand und kassierte im zweiten Durchgang 25 Tore. Erneut konnte die TVB-Defensive nicht überzeugen: „Heute waren wir im Angriff zwar recht gut, aber durch die viel zu einfachen Gegentore bekommen wir einfach keine Sicherheit“, sagte Münch, die von ihrem Team einfach mehr Gegenwehr erwartet. 

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt
frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Nach dem 12:12 (23.) waren die vielen mitgereisten TVB-Fans trotz der zwei schnellen Gegentore, die ihr Team 12:14 ins Hintertreffen gerieten ließ, weiter hoffnungsvoll, dass beim PSV etwas zu holen ist. Doch eine doppelte Bestrafung mit einer zwei Minuten-Strafe für Jenny Taddey und einer zweifelhaften roten Karte für Sidney Gößl kurz vor der Pause war ein voller Wirkungstreffer gegen die, zu diesem Zeitpunkt noch auf Augenhöhe spielenden Handballgirls. In doppelter Unterzahl ließ sich der TVB nach Wiederanpfiff von den Hausherrinnen überrollen. In der 32. Spielminute stand es bereits 20:15 für die Heimmannschaft und in der Folgezeit fehlten den Handballgirls das nötige Aufbäumen und die Disziplin, um die Niederlage in Grenzen zu halten. So wurde es nichts mit der erhofften Überraschung für den TVB Wuppertal, der weiterhin auf den zweiten Sieg warten muss. 

Du möchtest der frauenhandball.com Redaktion einen Kaffee spendieren? Nutze dafür gerne die unkomplizierte Zahlungsoption via PayPal. Danke, dass du die Berichterstattung jetzt und auch in Zukunft möglich machst.