Die DHB-Frauen haben ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. Beim Drei-Nationen-Turnier in Tatabanya siegte das Team von Trainer Markus Gaugisch deutlich mit 31:20 (17:12) gegen Ungarn. Vor allem Katharina Filter überzeugte mit einer Quote von 49% im Tor. Am Mittwoch steht dann das letzte Spiel vor der EM auf dem Programm. Gegner ist Rumänien (18 Uhr/Sport1).

Beste Torschützinnen der Frauen waren gegen Ungarn Julia Maidhof, Johanna Stockschläder, Meike Schmelzer und Xenia Smits mit jeweils vier Treffern. „Ich habe eine sehr motivierte und heiße Mannschaft gesehen. Das Zusammenspiel zwischen Torhüterin und Abwehr hat sehr gut funktioniert. Auch bei der zweiten Welle und im Angriffsspiel habe ich viele gute Sachen gesehen“, bilanzierte Bundestrainer Gaugisch nach dem Spiel. Sorgenfalten dürfte den Verantwortlichen höchstens eine mögliche Verletzung von Antje Döll machen, bei der nun eine Untersuchung stattfinden wird.

Du möchtest der frauenhandball.com Redaktion einen Kaffee spendieren? Nutze dafür gerne die unkomplizierte Zahlungsoption via PayPal. Danke, dass du die Berichterstattung jetzt und auch in Zukunft möglich machst.