Foto: TV Hannover-Badenstedt

HANNOVER – Nach zweiwöchiger Pause ist der TV Hannover-Badenstedt am Sonntag beim SC Markranstädt gefordert. Nach knapp 270 km Anreise erfolgt um 16 Uhr der Anpfiff in der Jahrhunderthalle Spergau, in die der SC ausweichen muss, weil die beiden Hallen in Markranstädt anderweitig belegt sind.

Der SC Markranstädt spielt bisher eine sehr gute Saison. Lediglich zwei Niederlagen stehen fünf Siege entgegen – 10:4 Punkte nach sieben Spielen. Dazu kommt, dass der SCM mit Michelle Paluszkiewicz die bisher erfolgreichste Torschützin in seinen Reihen hat. Mit 51 Treffern steht sie auf Platz 1 der Staffel NORD. Der TV Hannover- Badenstedt muss sich auf eine robuste Spielweise einstellen, denn auch in der Strafen Statistik steht Markranstädt ganz weit oben.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt
frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Der TVHB fährt mit einer breiten Brust nach Markranstädt (in der Nähe von Leipzig), konnte doch der letzte starke Auftritt gegen LIT TRIBE die knappe Niederlage gegen Altencelle vergessen machen. Weiterhin fehlen wird Marlen Wills. Hatte sie sich nach einer schweren Handverletzung gerade wieder herangekämpft, muss Hannover erneut länger auf sie verzichten – eine erneute Handverletzung erfordert eine OP.

Laut eigener Aussage ist das Spiel für Markranstädt auch nur ein „halbes“ Heimspiel, da die Mannschaft aus dem sehr schönen Sportcenter in die gut 16 km entfernte Jahrhunderthalle Spergau umziehen muss. Um 16 Uhr pfeift das Schiedsrichtergespann Kleinhenz/Wenzke die Partie an.

Du willst frauenhandball.com einmalig oder dauerhaft unterstützen? Nutze dafür gerne die unkomplizierte Zahlungsoption via PayPal. Danke, dass du die Berichterstattung jetzt und auch in Zukunft möglich machst.