Foto: Jörg Dembinski

In der letzten Begegnung der SG-Ladies vor der EM-Pause ist der Deutsche Meister und Europapokalchampion SG BBM Bietigheim am 6. Spieltag der EHF Champions League am Sonntag, 23. Oktober, 16 Uhr, beim dänischen Spitzenteam Odense Handbold gefordert.

Noch einmal 60 Minuten höchste Konzentration und vollen Einsatz zeigen müssen die Spielerinnen der SG BBM bei der schweren Auswärtsaufgabe beim dänischen Meister.

Die Generalprobe auf dieses Match gewann die SG BBM am vergangenen Mittwoch, 19. Oktober, in der 2. Runde des DHB-Pokals beim Zweitligisten Mainz 05 mit 44:22. Dabei wurden einige Spielerinnen geschont, Einsatzzeiten gleichermaßen auf alle Schultern verteilt. 

Die bisherige überragende Punkteausbeute in der EHF Champions League mit vier Siegen und einem Remis möchte der Tabellenführer der Gruppe A weiter ausbauen, wobei die kommenden Auswärtshürde eine hohe und unangenehme ist.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt
frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Odense, das in der vergangenen Saison die dänische Meisterschaft vor dem favorisierten Team Esbjerg gewann, hat einen eher durchwachsenen Start in die Königsklasse hingelegt. Zwei Siege gegen Banik Most und am zurückliegenden Spieltag bei Brest Bretagne, stehen bisher drei Niederlagen gegenüber. Der Kader verfügt über eine große Breite und Qualität. Mit Torhüterin Altea Reinhardt, der Ex-Bietigheimerin Maren Aardahl und gleich fünf niederländischen Nationalspielerinnen sowie etlichen dänischen Auswahlspielerinnen kann Trainer Ulrik Kirkely auf ein stark besetztes Team zurückgreifen. Auch eine Verletztenmisere in der letzten Partie bei Brest Bretagne überstanden die Däninnen unbeschadet und setzten sich 25:21 durch.

Nachdem der ungarische Neuzugang Noemi Hafra mit einem Kreuzbandriss für längere Zeit ausfällt, reagierten die Verantwortlichen kurzfristig und reaktivierten die ehemalige niederländische Nationalspielerin Nycke Groot aus dem Ruhestand zurück.

SG BBM Cheftrainer Markus Gaugisch: „Das Spiel in Odense erinnert mich an die Aufgabe des vergangenen Jahres gegen Ikast-Herning, als wir unendlich viele 7:6-Varianten vorbereiten mussten. Auch Odense beherrscht das Angriffsspiel 7:6 im Schlaf und verfügt über variable Lösungen in dieser Aufstellung. Das wird eine schöne Aufgabe und für uns eine taktisch geprägte Vorbereitung. Wir wollen im letzten Spiel vor der EM-Pause nochmals alle Kräfte bündeln und unsere Tabellenführung verteidigen.“

Du willst frauenhandball.com einmalig oder dauerhaft unterstützen? Nutze dafür gerne die unkomplizierte Zahlungsoption via PayPal. Danke, dass du die Berichterstattung jetzt und auch in Zukunft möglich machst.