Foto: BSV

Nach einem Torspektakel zieht der Buxtehuder SV souverän in die nächste Runde des DHB-Pokals ein. Mit einem 13:45 Sieg gegen den Drittligisten SV Grün-Weiß Schwerin setzt sich das Team von Trainer Dirk Leun ungefährdet durch und erreicht damit die nächste Runde. Übrigens: Die Auslosung der nächsten Runde wird in Buxtehude in der Halle Nord stattfinden.

Zum Spielverlauf: Beide Teams starteten schnell ins Spiel. Nach weniger als zwei Minuten Spielzeit stand bereits das 1:3 auf der Anzeigetafel. Der Anschlusstreffer zum 2:3 gelang den Schwerinerinnen noch, doch von da an setzte sich der BSV ab. In einem 4:0-Lauf erarbeitete sich Buxtehude die 7:2- Führung. Auch nach dem 4:10 Treffer durch Julia Kretschmer ging es weiter: Der BSV setzte sich zum 18:4 weiter ab. Zwar pariert die Schweriner Torfrau einen 7-Meter, doch die Messe war längst gelesen. Zur Halbzeit verabschiedeten sich die Mannschaft mit 6:27 in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich ähnlich. Wieder ist es ein 4:0-Lauf, der das Polster des BSV vergrößert (7:33). Aus dem 8:33 schöpften die Spielerinnen aus Schwerin noch einmal neue Kraft und kämpften sich auf ein 12:39 vor. Doch Treffer von Isabelle Dölle (beste Torschützin), Maj Nielsen, Maxi Mühlner und Magda Kašpárková schlossen sich unmittelbar an und unterbrachen diese Phase wieder. Am Ende verabschiedete sich der BSV mit 13:45 von der Platte.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt
frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Der Kommentar von Trainer Dirk Leun: „Mit der ersten Halbzeit war ich sehr zufrieden – die Chancenverwertung war gut und konsequent. In der zweiten Hälfte wurden wir da etwas nachlässig und zu großzügig mit unseren 100%igen. Das ist aber auch das Einzige, was ich zu kritisieren habe – die Abwehr und Tor waren stabil.

Auf Linkaußen fehlten Teresa von Prittwitz (Fußverletzung) und Lucia Kollmer (Knieverletzung) – Mia Lakenmacher und Charlotte Kähr übernahmen souverän auf der Position. Sinah Hagen fehlte aufgrund von einer Mandelentzündung.

Damit zieht das Team von Trainer Dirk Leun sicher in die nächste Runde des DHB-Pokals ein. Auf wen die Mannschaft als nächstes trifft, wird das Losverfahren entscheiden. Die Auslosung wird beim nächsten Heimspiel des BSV in der Halle Nord stattfinden. Im Anschluss an das Heimspiel gegen Borussia Dortmund, am Samstag, 22. Oktober 2022, um 16 Uhr wird BSV-Legende Lone Fischer die Paarungen der nächsten Runde auslosen. Karten für die Partie gibt es online bei ticketmaster.de oder im BSV-Shop (Viverstr. 2, Buxtehude).

Du willst frauenhandball.com einmalig oder dauerhaft unterstützen? Nutze dafür gerne die unkomplizierte Zahlungsoption via PayPal. Danke, dass du die Berichterstattung jetzt und auch in Zukunft möglich machst.