Foto: Jörg Dembinsk

Die Bundesliga-Handballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen haben ihre Pflichtaufgabe erfüllt und stehen nach einem 37:17-Erfolg beim Drittligisten TVB Wuppertal in der 3. DHB-Pokal-Runde.

„Wir hatten das Spiel trotz einiger Fehler in der 1. Halbzeit jederzeit unter Kontrolle und können mit dem Ergebnis zufrieden sein“, so Elfentrainer Johan Petersson. Der Schwede hatte erstmals in dieser Saison einen vollbesetzten Kader zur Verfügung, da sowohl Naina Klein als auch Ariane Pfundstein ihren Saisoneinstand feiern konnten.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt
frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Während Pfundstein, die seit Saisonbeginn mit einer Ellenbogenverletzung zu kämpfen hatte, weitestgehend in der Abwehr eingesetzt wurde, konnte Klein in der 2. Halbzeit einige Akzente im Angriff setzen und kam am Ende ebenso auf fünf Treffer wie Mariana Ferreira Lopes und Viola Leuchter. 

„Naina war richtig gut drauf, das sah schon sehr gut aus. Wir haben jetzt durch die Rückkehr der beiden Spielerinnen weitere Alternativen in Abwehr und Angriff, das freut mich als Trainer natürlich“, so Petersson, der in Wuppertal fleißig durchwechseln und allen Spielerinnen Einsatzzeiten geben konnte.

Am kommenden Wochenende geht es für die Elfen in der Bundesliga weiter, dann steht am Samstag die Reise zum BSV Sachsen Zwickau, der sich am Freitag mit 30:28 bei Zweitligist Frisch Auf Göppingen durchsetzen konnte, auf dem Programm.

Du willst frauenhandball.com einmalig oder dauerhaft unterstützen? Nutze dafür gerne die unkomplizierte Zahlungsoption via PayPal. Danke, dass du die Berichterstattung jetzt und auch in Zukunft möglich machst.