Foto: Sport-Union Neckarsulm

Nach mehreren Wochen Pause meldet sich die Sport-Union Neckarsulm durch einen deutlichen 24:38-Auswärtssieg beim VfL Waiblingen erfolgreich im Spielbetrieb zurück. Durch den Erfolg am Samstagabend zieht das Team von Trainerin Tanja Logvin in die nächste Runde im DHB-Pokal ein und spielt am Wochenende um den 3./4. Dezember das Achtelfinale (Gegner noch offen).

Ohne Olga Gorshenina sowie die Langzeitverletzten Sophie Lütke und Munia Smits gehen die Neckarsulmerinnen nach dem umkämpften Aufeinandertreffen vom ersten Spieltag gewarnt in die Partie. Von Beginn an zieht die Sport-Union dieses Mal ihr Tempospiel über Daphne Gautschi und Nina Engel im Rückraum an und sprinten nach einem 3:3-Zwischenstand direkt zu einem 5-Tore-Vorsprung. Luisa Schulze sowie Sharon Nooitmeer machen den Waiblingen Tigers das Leben durch die Arbeit im Innenblock schwer, dazu erwischt Valentyna Salamakha mit insgesamt 18 Paraden einen hervorragenden Abend im Neckarsulmer Tor. Durch die Ballgewinne in der Abwehr kommt das Team vor allem bis zur 20. Minute immer wieder zu einfachen Toren im Gegenstoß und zwingt Tigers-Trainer Thomas Zeitz beim 9:17 bereits zur zweiten Auszeit. In der Folge kann Waiblingen verkürzen, dennoch geht die Sport-Union durch ein 13:19 mit einem guten Gefühl und einer deutlichen Führung nach 30 Minuten in die Kabine.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt
frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Mit drei Toren in Folge stellt Neckarsulm nach dem Seitenwechsel direkt den alten Vorsprung her und dämpft die Hoffnung der Waiblingerinnen auf eine Aufholjagd prompt. Auch im stehenden Angriff findet man unter der Regie von Fatos Kücükyildiz, die sich durch das Abschlusstraining rechtzeitig für das Spiel fit melden konnte, immer wieder Lösungen gegen die Tigers und baut den deutlichen Vorsprung weiter aus. Beide Mannschaften geben in dazu vor allem auch den jüngeren Spielerinnen im Kader die Chance sich zu beweisen. Svenja Mann hält die Führung somit weiterhin konstant und mit dem finalen Treffer durch Luisa Schulze zum 24:38-Endstand kann die Sport-Union nach 60 überzeugenden Minuten den Auswärtssieg und Einzug in das DHB-Pokal-Achtelfinale mit den erneut zahlreich mitgereisten Fans feiern.

„Ich bin sehr glücklich über den Sieg und den Einzug in die nächste Runde! Die Mädels haben hervorragend gespielt und sich deutlich besser als in den beiden anderen Partien präsentiert. Denn wir haben heute mit viel Tempo gespielt und über 60 Minuten unser Spiel durchgezogen.“, freut sich Logvin über den Auftritt ihrer Mannschaft.

Zwar ist die Mannschaft gerade erst aus der Pause zurück, dennoch steht am kommenden Samstagbereits das letzte Spiel vor der EM-Pause an. Um 19 Uhr trifft man auswärts auf die HSG Bad Wildungen Vipers, die mit 4:4 Punkten in die Saison der Handball Bundesliga Frauen gestartet ist und im DHB-Pokal durch einen Sieg in Bremen ebenfalls den Einzug in das Achtelfinale feiern konnte.

Du willst frauenhandball.com einmalig oder dauerhaft unterstützen? Nutze dafür gerne die unkomplizierte Zahlungsoption via PayPal. Danke, dass du die Berichterstattung jetzt und auch in Zukunft möglich machst.