Foto: SC Markranstädt

Garrel – Da ist der erste Auswärtssieg für die Piranhas! Die Handballerinnen des SC Markranstädt haben sich im dritten Auswärtsspiel mit dem ersten Sieg belohnt. Beim BV Garrel gewann das ersatzgeschwächte Team von Rüdiger Bones mit 24:22 (12:14). Beste SCM-Werferinnen waren Michelle Paluszkiewicz (9/davon 3 Siebenmeter), Swantje Müller (5) und Henriette Dreier (4).

„Es war kein Handball-Leckerbissen, aber ein sehr kampfbetontes Spiel. Die Mannschaft hat als Team bestens funktioniert und in der Abwehr immer wieder Ballgewinne generiert“, sagte Cheftrainer Bones, der neben den langzeitverletzten Henrike Marzahn und Mirijam Haack (beide Knieprobleme) kurzfristig auf Nele Mertens und Fabienne Kracht verzichten musste.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt
frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Die Piranhas starteten gut ins Spiel, schafften durch Swantje Müller nach zehn Minuten die erste Drei-Tore-Führung (6:3). Nach einer Viertelstunde glichen die Gastgeberinnen aus. Coach Bones musste mit einer Auszeit korrigieren. Garrel nutzte dann eine Unterzahl- Situation der Gäste zur ersten klaren Führung (13:10/25.) und ging mit einer 14:12-Führung in die Halbzeit.

Nach dem Wechsel wurde es personell schwierig für die Piranhas. Erst erhielt Michelle Paluszkiewicz eine Zeitstrafe, dann musste Linda Zöge (35.) mit Roter Karte vom Parkett. „Eine zu harte Entscheidung“, kritisierte Bones. Doch die eingewechselte SCM-Torhüterin Larissa Vogt entschärfte immer wieder einige Bälle, zudem agierte die Piranhas-Abwehr bissig und kam immer wieder zu Ballgewinne. Selbst von der Drei-Tore-Führung (17:14/39.) ließen sich die Markranstädterinnen nicht beeindrucken, drehten mit einem 7:0-Lauf in nur acht Minuten das Spiel und brachten die Führung über die Zeit.

Du willst frauenhandball.com einmalig oder dauerhaft unterstützen? Nutze dafür gerne die unkomplizierte Zahlungsoption via PayPal. Danke, dass du die Berichterstattung jetzt und auch in Zukunft möglich machst.