Foto: SG Schozach-Bottwartal

Rouven Korreik ist ab sofort nicht mehr Trainer der Zweitliga-Handballerinnen der SG Schozach-Bottwartal. In einem Telefonat am vergangenen Sonntag mit Teammanagerin Denise Geier bat er um Auflösung seines Vertrages zum 1. Oktober. Diesem Wunsch kam die sportliche Leitung der SG nach. Auch Co-Trainer Heinz-Jürgen Raub wird die SG verlassen.

„Ich hatte einfach das Gefühl, dass ich Teile der Mannschaft nicht mehr erreiche. Daher ist es besser, dieses Kapitel zu beenden“, erklärt Korreik, der die SG-Frauen nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga im Sommer übernommen hatte. Und Denise Geier sagt: „Es hat sich im Laufe der vergangenen Wochen und Monate herausgestellt, dass die Chemie zwischen Mannschaft und Trainer einfach nicht so stimmt, wie das für eine erfolgreiche, langfristige Zusammenarbeit notwendig wäre.“ Darüber hinaus wollen beide Seiten sich nicht weiter zur Vertragsauflösung und den Hintergründen äußern.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt
frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Was die Zukunft betrifft, so hat die SG Schozach-Bottwartal vorläufig eine interne Interimslösung fürs Training gefunden. „Wir arbeiten aber parallel natürlich mit Hochdruck an einer Nachfolgeregelung“, so Denise Geier. Am kommenden Wochenende ist die Mannschaft spielfrei, danach folgen das Auswärtsspiel beim Ligafavoriten FrischAuf Göppingen und ein weiteres spielfreies Wochenende. Spätestens zum nächsten Heimspiel am 22. Oktober gegen die Kurpfalz Bären Ketsch soll dann ein neuer Trainer beziehungsweise eine neue Trainerin auf der Bank sitzen.

Du willst frauenhandball.com einmalig oder dauerhaft unterstützen? Nutze dafür gerne die unkomplizierte Zahlungsoption via PayPal. Danke, dass du die Berichterstattung jetzt und auch in Zukunft möglich machst.