Foto: TV Hannover-Badenstedt

HANNOVER – Der TV Hannover-Badenstedt kann gegen den zweiten Bundesliga-Nachwuchs in Folge gewinnen und steht nun mit 8:0 Punkten weiter an der Spitze. Am Samstag gab es 27:22 (12:12) einen Sieg gegen den VfL Oldenburg II. Nach einer ausgeglichenen 1. Halbzeit konnten die TVHB-Spielerinnen nach dem Seitenwechsel noch zulegen und gewannen am Ende verdient.

Die erste Halbzeit des Spiels war sehr ausgeglichen. Nach anfänglicher Führung für Hannover, konnte Oldenburg ab der 9. Minute meistens vorlegen. Aber der Tabellenführer blieb immer dran und so konnte keine der Mannschaften mit mehr als zwei Toren davonziehen. Erwähnenswert ist noch, dass Rechtsaußen Saskia Rast bereits in der 13. Spielminute ihre zweite 2 Minuten Zeitstrafe erhielt. Nach dem Spiel sagte Rast: „Ja, die beiden Herausstellungen gehen leider in Ordnung, ich war beides Mal einen Schritt zu spät. Das war etwas unglücklich aber zum Glück konnte ich in der Folge die Rote Karte vermeiden.“ Mit einem gerechten 12:12 ging es in die Pause.

Nach dem Anpfiff zur 2. Halbzeit ging Oldenburg beim 12:13 durch Annabel Rebnau letztmalig in Führung. Durch einen 6:0 Lauf konnte sich Badenstedt auf ein 18:13 absetzen. Gleich drei Mal traf die B-Jugendliche Chiara Rohr, zwei Mal netzte Leonie Neuendorf ein und auch Emma Niemann steuerte einen Treffer zu diesem Lauf bei. Auch wenn der VfL sich noch lange nicht aufgegeben hatte, konnte Hannover den Vorsprung verteidigen und gewann am Ende verdient mit 27:22.

Trainer Timm Dietrich: „Wir haben wieder kräftig rotiert. Teilweise standen drei B-Jugendliche gleichzeitig auf der Platte und sie haben ihren Job gut gemacht. In der ersten Halbzeit hatten wir noch Probleme mit dem Oldenburger Rückraum. Nach einigen Umstellungen in der 2. Halbzeit haben wir das besser in den Griff bekommen.“

Du willst frauenhandball.com einmalig oder dauerhaft unterstützen? Nutze dafür gerne die unkomplizierte Zahlungsoption via PayPal. Danke, dass du die Berichterstattung jetzt und auch in Zukunft möglich machst.