Foto: Daniel Bamberger

Die Nordfrauen des TSV Nord Harrislee haben mit ihrem hohen Heimsieg gegen Nürtingen letzte Woche ein Ausrufezeichen gesetzt und sie werden mit breiter Brust am Samstag nach Ketsch kommen.

Mit Madita Jeß, Jane Andresen und Leonie Mettner haben sie einen unfassbar guten, dynamischen und agilen Rückraum, der die Abwehr der KURPFALZ BÄREN auf Trab halten wird. „Auf der anderen Seite müssen wir uns nicht am Gegner orientieren, sondern in unserem Spiel die Anzahl unserer technischen Fehler unbedingt reduzieren.“, meinte Franzi Steil vor dem Spiel. 

Mit mehr Mut und Selbstvertrauen im Wurf, gerade aus dem Rückraum, können sich die KURPFALZ BÄREN gegen Harrislee wieder weiterentwickeln. Einfache Tore aus dem Tempogegenstoß, aus der zweiten Welle, gepaart mit weniger technischen Fehlern, wird die Gäste aus dem Norden fordern.

Mit dem gleichen Kader wie am vergangenen Wochenende wollen die Bären ein Ergebnis holen, dass sie zufrieden stellt. Beim letzten Heimspiel im September kommt rund um die Neurotthalle Oktoberfest-Stimmung auf. Bei Weißwürste, Brezel und Fassbier sind die Fans bereits ab 18 Uhr eingeladen, die KURPFALZ BÄREN zu unterstützen, das Spiel beginnt um 19 Uhr.

Du willst frauenhandball.com einmalig oder dauerhaft unterstützen? Nutze dafür gerne die unkomplizierte Zahlungsoption via PayPal. Danke, dass du die Berichterstattung jetzt und auch in Zukunft möglich machst.