Foto: Jörg Dembinski

Am 2. Spieltag der Handball Bundesliga Frauen (HBF) siegte die SG BBM Bietigheim am Mittwochabend, 14. September, mit 44:23 (21:10) gegen den VfL Waiblingen. Wettbewerbsübergreifend war dies nun der 57. Pflichtspielerfolg in Serie.

In diesem mit Spannung erwarteten Derby gegen den Aufsteiger VfL Waiblingen traf Kelly Dulfer vor 531 Zuschauern in der Halle am Viadukt zum 1:0 für den Deutschen Meister. Im weiteren Verlauf bauten die Gastgeberinnen ihre Führung weiter aus, so dass es nach 5 Minuten 4:1 stand. Die SG BBM bestimmte das Spielgeschehen und hatte in der ungarischen Nationaltorhüterin Melinda Szikora einen sicheren Rückhalt. Jenny Behrend netzte in der 10. Minute zur 7:1-Führung, woraufhin Gästecoach Thomas Zeitz seine erste Auszeit nahm. Der zweite Treffer für den VfL sollte erst in der 13. Minute fallen. Wenig später wechselte SG BBM-Cheftrainer Markus Gaugisch im Block durch, denn es galt im Hinblick auf das bevorstehende wichtige EHF Champions League-Heimspiel gegen Budapest, Kräfte im Spielerinnenkader zu schonen. Das junge Tigers-Team hatte der schnellen SG BBM-Übermacht nur wenig entgegenzusetzen, spielte trotz des Rückstandes sehr zur Freude der mitgereisten Fans erfrischenden und einsatzfreudigen Handball. Mit einem in der Höhe verdienten 21:10 ging es in die Halbzeitpause.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt
frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Auch im zweiten Abschnitt sollte sich an der Dominanz der Bietigheimerinnen wenig ändern. Xenia Smits schnürte gleich den schnellen Doppelpack zum 23:10. Als Waiblingen zum 25:13 traf, nahm Markus Gaugisch sein zweites Time-Out in der 35. Minute. Seine Mannschaft war weiterhin darauf bedacht, das Tempo hochzuhalten. Im Kasten der SG BBM stand nun die brasilianische Nationaltorhüterin Gabriela Moreschi. Auch sie reihte sich mit ihrer Leistung in das Teamgefüge ein. Nach 40 Minuten stand es 32:14, das Spiel war natürlich längst entschieden. Bis zum Ende baute die SG BBM ihre Führung auf 21 Treffer aus weiter aus, so dass am Ende ein souveränes 44:23 stand.

SG BBM Cheftrainer Markus Gaugisch sagte nach dem Spiel: „Im Hinblick auf das wichtige Spiel am Sonntag gegen Budapest haben wir uns heute gut präsentiert. Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf eindeutig wider. Nun liegt der Fokus mit großer Vorfreude auf kommenden Sonntag gegen das europäische Schwergewicht FTC Budapest.“

Am Sonntag, 18. September, 14 Uhr, kommt es in der EHF Champions League zum großen Aufeinandertreffen mit dem ungarischen Spitzenteam FTC-Rail Cargo Hungaria aus Budapest. Vom europäischen Verband wurde diese Partie zum „Match of the week“ ausgewählt. Tickets sind noch im Vorverkauf erhältlich. Der Pay TV-Sender DAZN überträgt dieses Duell live.

Du willst frauenhandball.com einmalig oder dauerhaft unterstützen? Nutze dafür gerne die unkomplizierte Zahlungsoption via PayPal. Danke, dass du die Berichterstattung jetzt und auch in Zukunft möglich machst.