Foto: BSV

Morgens um 7:15 Uhr ist Abfahrt am Schulzentrum Süd Buxtehude. 19 junge Handballspielerinnen und Handballspieler der Jahrgänge 2004 bis 2008 werden in drei Kleinbusse eingeladen und nach Hollenstedt in die Sporthalle gefahren – zum ersten Frühtraining, das im Rahmen der Partnerschule des Leistungssports stattfindet.

Das bedeutet: Statt wie gewohnt in die Schule zu gehen und den Unterricht zu besuchen, trainieren die Schülerinnen und Schüler. Drei Mal pro Woche werden die Talente in den ersten beiden Schulstunden freigestellt. Montag und Donnerstag trifft sich die Gruppe im „Clever-fit“ Buxtehude zum Kraft- und Athletik-Training, Mittwoch zum Handball in Hollenstedt.

BSV-Manager Peter Prior: „Wir freuen uns, dass wir nach jahrelangen Bemühungen dieses für unsere Nachwuchsarbeit so wichtige Projekt realisieren konnten. Wir sind sehr froh, dass wir im Clever-fit und in Hollenstedt trainieren können, denn andere Sporträume oder Hallen stehen uns in Buxtehude aktuell leider nicht zur Verfügung.“ Für den BSV-Handball ist es ein erhebliches Invest, der Verein stellt die Trainer für die Übungsstunden und ebenso die Vereins-Busse für den Transport der Talente.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt
frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Das Handball-Training in Hollenstedt leiten Bundesliga-Trainer Dirk Leun sowie Jugendkoordinator Lars Dammann gemeinsam. Beim Athletik-Training engagieren sich auch die anderen hauptamtlichen BSV- Handball-Trainer Adrian Fuladdjusch, Natascha Kotenko und Pia Kloeters.
Der erste Eindruck ist sehr positiv. Lars Dammann: „Zu dieser Uhrzeit sind die Mädels sehr aufnahmefähig.“ Trainer Leun: „Die Belastungssteuerung ist jetzt ganz anders. Zwischen den Einheiten am Morgen und am Nachmittag bzw. Abend bleibt ausreichend Zeit zur Regeneration. Das ist sehr wichtig.“ Bisher war das Krafttraining für die Talente entweder schon vor Unterrichtsbeginn um 6 Uhr morgens oder direkt vor dem Mannschaftstraining am Nachmittag. Beides alles andere als optimal.

Beginn des Frühtrainings in Hollenstedt ist um 7:45 Uhr. Um 9:15 Uhr ist bereits wieder Abfahrt, denn – um 9:50 Uhr beginnt bereits die dritte Stunde. Bis dahin müssen alle wieder in der Schule sein.

Alle 16 Spielerinnen, die an diesem Training teilnehmen, spielen beim Buxtehuder SV. Doch auch drei Jungs sind mit von der Partie. Zwei von ihnen kommen vom VfL Horneburg und einer vom VfL Fredenbeck.

Das Gymnasium Süd Buxtehude ist die einzige Schule in der Region Lüneburg mit dieser Sportförderung – und die dreizehnte im Land Niedersachsen. Das Fazit von Leun: „Das ist ein Gewinn für uns. Wir können dadurch den Umfang steigern – wir gewinnen so eine Trainingseinheit.“

Jugendkoordinator und verantwortlicher weiblicher Leistungsbereich Lars Dammann erklärt das Konzept: „Für die Unterrichtsstunden, die die Jugendlichen verpassen, gibt es Ausgleichsunterricht am Nachmittag. Da die Gruppe dann deutlich kleiner ist, können sie den Stoff schneller aufholen.“

Du willst frauenhandball.com einmalig oder dauerhaft unterstützen? Nutze dafür gerne die unkomplizierte Zahlungsoption via PayPal. Danke, dass du die Berichterstattung jetzt und auch in Zukunft möglich machst.