Foto: Sport-Union Neckarsulm

Die Sport-Union Neckarsulm sichert sich zum Saisonauftakt der Handball Bundesliga Frauen (HBF) zwei Punkte beim VfL Waiblingen und feiert mit den zahlreich mitgereisten Fans einen erkämpften 30:23-Sieg vor 723 Zuschauern. Gegen den Aufsteiger zeigt Neckarsulm über 60 Minuten nicht die beste Leistung, setzt sich dennoch vor allem dank 15 Paraden von Sarah Wachter und einer deutlich verbesserten Schlussphase verdient durch.

Den besseren Start erwischen dabei klar die Waiblingen Tigers und gehen im ersten Ligaspiel mit 5:2 in Führung. SUN-Trainerin Tanja Logvin muss früh reagieren und versucht ihr Team mit einer ersten Auszeit in das Spiel zu bringen. Tija Gomilar Zickero sowie Luisa Schulze können verkürzen, dazu findet vor allem Olga Gorshenina in den entscheidenden Momenten ein Durchkommen in der VfL-Defensive. Rückkehrerin Carmen Moser kann nach 17 Minuten erstmals den Ausgleich für die favorisierten Neckarsulmerinnen erzielen, doch Waiblingen kommt nun vermehrt über die Außen zum Torerfolg und zwingt die Sport-Union fünf Minuten vor der Pause zu einer erneuten Auszeit. Luisa Schulze sowie Annefleur Bruggeman bringen ihr Team erstmals mit zwei Toren in Führung und sorgen damit auch für die erkämpfte 16:14-Halbzeitführung.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt
frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Waiblingen lässt sich allerdings auch zu Beginn der zweiten Hälfte nicht abschütteln und gleicht durch drei Tore in Folge direkt zum 19:19 aus. Nach 40 Minuten übernimmt der VfL beim 21:20 sogar die erneute Führung, doch in der Folge zeigt sich die Sport-Union deutlich verbessert und lässt nur noch zwei Gegentreffer in den verbleibenden 20 Minuten zu. Neben der Defensive hat daran vor allem Torhüterin Sarah Wachter einen riesigen Anteil und pariert in der entscheidenden Phase teilweise komplett freie Bälle, die in der Folge durch den nun effizienteren und deutlich überzeugenderen Angriff verwertet werden. Neckarsulm kann durch diesen starken Abschnitt das Spiel für sich entscheiden, kommt auch zu einfachen Toren im Gegenstoß und feiert somit einen hart erkämpften aber verdienten 30:23-Sieg.

„Ich möchte nach diesem Sieg eigentlich ehrlich gesagt nur die letzten zehn Minuten hervorheben, denn unsere Leistung vorher war nicht gut. In den letzten zehn Minuten haben wir angefangen Handball zu spielen aber wir haben heute gut gekämpft und letztendlich gegen ein Waiblinger Team gewonnen, das sehr gut vorbereitet war.Dazu war es eine hervorragende Kulisse und es hat mit beiden Fanseiten heute wirklich Spaß gemacht, in dieser Halle in die Saison zu starten. Ich denke Waiblingen kann in Spielen wie heute einige Gegner ärgern und ich bin froh, dass wir im Vergleich unsere Erfahrung in der ersten Liga und damit auch die Hierarchie zumindest gegen Spielende gezeigt haben.“, sagte Cheftrainerin Tanja Logvin nach Spielende.

Am kommenden Wochenende wartet auf dem Papier ein deutlich anderes Kaliber für die Sport-Union Neckarsulm. Im ersten Heimspiel der neuen Saison empfängt man am Samstagabend (18:00 Uhr) in der heimischen Ballei den Vizemeister Borussia Dortmund, der sich am ersten Spieltag zuhause mit 34:24 gegen Halle-Neustadt durchsetzen konnte.

Du willst frauenhandball.com einmalig oder dauerhaft unterstützen? Nutze dafür gerne die unkomplizierte Zahlungsoption via PayPal. Danke, dass du die Berichterstattung jetzt und auch in Zukunft möglich machst.