Foto: TuS Metzingen

Mit einem 32:27(16:12)-Heimsieg gegen die HSG Bad Wildungen Vipers starten die TUSSIES Metzingen in die Saison. Überragende Akteurin auf Seiten der Pink Ladies war Dagmara Nocun mit 14 Treffern.

Der Start ins Spiel gelang dem Team von Werner Bösch sehr gut. Nocun erzielte per Kempa das erste Saisontor der TUSSIES und stellte in der 12. Minute auf 6:3. Beide Teams legten in der ersten Halbzeit ein hohes Tempo hin, begingen dabei aber auch viele echnische Fehler oder fanden in den Torhüterinnen ihren Meister. Nach 20 Minuten stellten die Gäste auf 8:8 und die TuS ließ die erste Auszeit folgen. Auch ein zwischenzeitlicher 8:9-Rückstand brachte die Pink Ladies nicht aus der Ruhe. Lea Schüpbach parierte zwei Mal gut und im Angriff wurden die Chancen verwertet. Sabrina Tröster stellte auf 12:10, bis zur Halbzeit konnten die Ermstalhandballerinnen ihre Führung auf 16:12 ausbauen.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt
frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Nach der Pause entwickelte sich eine wilde Phase, binnen sechs Minuten sprachen die Unparteiischen vier 2-Minuten-Strafen aus und die Gäste kamen auf 17:15 heran. Doch der TUSSIES-Express nahm vor allem in Person von Dagmara Nocun Fahrt auf und die Spielerin des Spiels stellte nach 41 Minuten auf 21:15. Und auch die Defensivabteilung der TUSSIES stand konsequenter und ließ dem Wildunger Angriff wenig Platz für Kombinationen. Diesen Vorsprung verwalteten die TUSSIES souverän bis zum Schluss. Marte Juuhl Svensson traf per Kempa sehenswert zum 31:26 und ließ wenig später den 32:27-Endstand folgen.

Du willst frauenhandball.com einmalig oder dauerhaft unterstützen? Nutze dafür gerne die unkomplizierte Zahlungsoption via PayPal. Danke, dass du die Berichterstattung jetzt und auch in Zukunft möglich machst.