Endlich wieder Heimspiel – das Liga-Team freut sich auf Sonntag (Foto: TV Hannover-Badenstedt)

HANNOVER – Nach dem Auftaktsieg in Garrel, freut sich der TV Hannover-Badenstedt auf sein erstes Heimspiel. Gegen den Aufsteiger Bad Salzuflen kann und muss Hannover die Favoritenrolle einnehmen. Die heimische Sporthalle am Salzweg wird zurzeit renoviert. Die Sporthalle IGS Linden I ist vermutlich eine längere Zeit die Heimstätte.

Der Auftaktsieg ist geglückt, jetzt heißt es nachlegen. Am Sonntag trifft der TV Hannover-Badenstedt auf Handball Bad Salzuflen. Der Aufsteiger hat zum Auftakt eine empfindliche Niederlage (22:31) gegen den Nachbarn HSG Blomberg-Lippe II einstecken müssen.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt
frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Für die Trainer Timm Dietrich und seinen Co Frederik Lösche war die Abwehrleistung der Schlüssel zum Auftakterfolg. Garrel hatte große Probleme, den Ball überhaupt Richtung Tor zu bekommen. Wenn das mal gelang, war entweder die starke Yasmin Friesen oder der Pfosten ein weiteres Hindernis. Auch der Aufsteiger Bad Salzuflen soll vor Aufgaben gestellt werden. Das Manko des letzten Spiels, die Chancenverwertung, soll weiter verbessert werden. Wenn das gelingt, dann sollte einem Sieg nichts im Wege stehen.

Team-Betreuerin Christiane Gorn: „Auch wenn wir immer lieber etwas zurückhaltend sind, können wir in diesem Fall die Favoritenrolle nicht von uns weisen – und wir nehmen sie auch an. Nichts desto trotz müssen wir uns auf unsere Stärken konzentrieren. Wenn wir es schaffen wieder so eine starke Abwehr zu stellen, wie in den letzten Vorbereitungsspielen und im ersten Saisonspiel, dann sollten die beiden Punkte in Hannover bleiben.“

Du willst frauenhandball.com einmalig oder dauerhaft unterstützen? Nutze dafür gerne die unkomplizierte Zahlungsoption via PayPal. Danke, dass du die Berichterstattung jetzt und auch in Zukunft möglich machst.