von links nach rechts: Denise Friebe, Luise Albert, Mirja Wohlfeil (Foto: TV Hannover-Badenstedt)

Seit Montag, dem 01. August, läuft im Ligateam des TV Hannover-Badenstedt der Teil II der Saisonvorbereitung 2022/23. Der Großteil der Mannschaft bleibt dem neuen Trainer Timm Dietrich erhalten. Aber wie nach jeder Saison gibt es Veränderungen im Kader – mal mehr, mal weniger. Im Teil 1 der Kaderinformationen gibt der Verein die Abgänge bekannt.

Denise Friebe wird aus gesundheitlichen Gründen ihre aktive Karriere beenden. Die ehemalige Jugendnationalspielerin spielt seit der Saison 2015/16 beim TV Hannover-Badenstedt. Die Rückraumlinke hat sich trotz hoher zeitlicher Belastung immer wieder in den Dienst der Mannschaft gestellt und die Nachwuchsspielerinnen konnten sich stets ein Beispiel an der vorbildlichen Leistungssportlerin nehmen. Neben ihrer Familie mit zwei Kindern ist sie noch als hauptamtliche Lehrerin tätig. Jetzt möchte sie gerne auf ihren Körper „hören“ und beendet ihre Laufbahn. Der Verein bedankt sich bei Denise für tolle sieben gemeinsame Jahre und freut sich, dass sie dem Verein erhalten bleibt. In dieser Saison übernimmt sie die Leitung des Junior-Teams.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt
frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Merja Wohlfeil stammt aus der eigenen Nachwuchsschmiede und gehörte seit der Saison 2021/22 als Kreismitte zum Ligateam. 2021 war auch bisher eindeutig ihr erfolgreichstes Jahr. Im Juni wurde sie mit dem TV Hannover-Badenstedt Deutsche Meisterin der B-Jugend. Im August folgte der Vize-Europameistertitel mit der U17 Nationalmannschaft. Auch in der vergangenen Saison war sie nochmals mit der B-Jugend erfolgreich. Platz 3 bei den Deutschen Meisterschaften bestätigte die tollen Leistungen der Vorsaison. Ab dieser Saison schließt sich Merja, die zur Zeit bei der U18- Weltmeisterschaft in Skopje, Nord-Mazedonien ist, dem Buxtehuder SV an und möchte ihrem Ziel, einmal eine Erstliga-Spielerin zu sein, näher kommen. Der TV Hannover-Badenstedt bedankt sich bei Merja für schöne und erfolgreiche Jahre und wünscht für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg.

Luise Albert kommt ebenfalls aus der eigenen Jugend und war Bewohnerin des Vollzeitinternats. Auch Luise wurde 2021 Deutsche Meisterin mit der B-Jugend. Während des damaligen FINAL FOUR wurde der DHB aufmerksam auf die Rückraummitte und sie erhielt erste Einladungen zur Nationalmannschaft. Genauso wie Merja ist Luise aktuell in Skopje bei der U18-Weltmeisterschaft. Und auch genau wie Merja Wohlfeil, schließt sich Luise für ihren nächsten Karriereschritt dem Buxtehuder SV an. Natürlich bedankt sich der Verein ebenfalls bei Luise Albert für ihre sportlichen Leistungen und wünscht ihr, privat als auch sportlich alles Gute für die weitere Zukunft.

Du willst frauenhandball.com einmalig oder dauerhaft unterstützen? Nutze dafür gerne die unkomplizierte Zahlungsoption via PayPal. Danke, dass du die Berichterstattung jetzt und auch in Zukunft möglich machst.