Foto: HC Leipzig

Hinter dem HC Leipzig liegt eine intensive Woche in Hodonin, mit zahlreichen Trainingseinheiten und der erfolgreichen Teilnahme am internationalen Turnier, bei dem der HCL gegen Mannschaften aus vier Nationen spielen konnten.

Gegen den schwedischen Vizemeister Skuru IK wurde gleich im ersten Turniervergleich mit 28:35 verloren. Dagegen konnteLeipzig die folgenden Spiele alle für sich entscheiden und belegten am Ende einen sehr achtbaren zweiten Platz. Gegen die tschechischen Vertreter aus Hodonin und Zlin wurde mit 41:26 und 30:26, gegen den schweizer Pokalsieger und Vizemeister LK Zug mit 31:24 und zum Abschluss am Sonntag gegen Tatran Stupava (Slowakei) mit 30:22 gewonnen. Besonders die Leistung gegen die Eidgenössinen aus Zug überzeugte Trainer wie Fans. Fabian Kunze: „Heute mit großartiger Janine Fleischer im Tor und auf dem Feld eine geschlossene Mannschaft!“ und HCL-Hallensprecher Thomas Röpcke ergänzte: „Wir sind überrascht von der Schnelligkeit und Beweglichkeit aller Mannschaftsteile.“

Die neue Kapitänin Pauline Uhlmann gab zu Protokoll: „Eine Woche Trainingslager in Hodonin ist geschafft. Es war eine sehr intensive Woche, fünf volle Spiele in fünf Tagen waren eine Herausforderung, aber wir haben diese als Team gut gemeistert. Von Spiel zu Spiel konnten wir einen Schritt nach vorne machen und uns als Team finden. Die Stimmung ist gut und wir sind voller Tatendrang für die kommenden Vorbereitungswochen.“ Neuzugang Ivana Raickovic nach ihren ersten beiden Wochen beim HCL: „Ich möchte sagen, dass ich mit unserem Anfang sehr zufrieden bin. Ich denke, dass wir von Spiel zu Spiel immer besser werden. Ich denke auch, dass wir ein junges Team mit großem Potenzial sind, und ich bin sicher, dass wir es in der Liga zeigen werden. Das Wichtigste ist, dass die Atmosphäre im Team sehr gut ist, wir helfen und unterstützen uns gegenseitig in jeder Situation. Ich freue mich, Teil der HCL-Familie zu sein!

Auch Cheftrainer Fabian Kunze zeigte sich mit dem Auftakt zufrieden: „Uns ist bewusst wie hart diese Tage hier waren. Umso beachtlicher sind die guten Leistungen des gesamten Teams! Die Woche hat sich gelohnt und nach der verdienten Pause geht es fleißig im Training weiter. Ein Dank geht noch an unseren Staff, der trotz Urlaub gute Stimmung und Inhalte gebracht hat und unsere Fans, die auch diese lange Strecke bereist haben, um bei uns zu sein.“

Die nächsten Stationen der Vorbereitung sind am 20. August der Halle-Saale-Cup beim Erstligisten Union Halle-Neustadt und ein Benefizspiel gegen den selben Gegner am 25. August um 18:30 Uhr zugunsten Kenianischer Schulen.

Du willst frauenhandball.com einmalig oder dauerhaft unterstützen? Nutze dafür gerne die unkomplizierte Zahlungsoption via PayPal. Danke, dass du die Berichterstattung jetzt und auch in Zukunft möglich machst.