Foto: Hans-Christian Wagner

Handball-Zweitligist ESV 1927 Regensburg zeigt beim hochkarätig besetzten Kempa Cup in Waiblingen eine vielversprechende Leistung und belegt den 3. Platz

Nach zwei von den Gegnern verschobenen Testspielen hatten die Zweitliga-Handballerinnen des ESV 1927 Regensburg lange auf die ersten Spiele warten müssen. Am Wochenende war der Entzug vorbei und beim hochkarätig besetzten Kempa Cup in Waiblingen warteten gleich vier Partien gegen hochkarätige Gegner.

ESV-Coach Csaba Szücs war nach dem Turnier sehr erfreut über die Leistung seiner Mannschaft. „Ein Trainer ist nie ganz zufrieden, aber nach dem Turnier bin ich es zu 99 Prozent. Die Mädels hatten Spaß am Handball und gegen vier starke Gegner gute Leistungen abgeliefert.“ Der Sportliche Leiter Robert Torunsky war ebenfalls sehr angetan von der Vorstellung: „Die Neuzugänge haben sich super eingefügt, der Fitnesszustand der Mannschaft ist exzellent und der Teamgeist top. Unsere Fans dürfen sich auf die Mannschaft freuen.“ Die erste Gelegenheit, das neue Bunkerladies-Team auf eigenem Parkett zu erleben, haben die Zuschauer am kommenden Samstag um 16 Uhr. Dann gastiert Zweitliga-Aufsteiger Rödertal im „Bunker“ an der Dechbettener Brücke.

Du willst frauenhandball.com einmalig oder dauerhaft unterstützen? Nutze dafür gerne die unkomplizierte Zahlungsoption via PayPal. Danke, dass du die Berichterstattung jetzt und auch in Zukunft möglich machst.