Foto: Lars Breitzke

Der TSV Bayer 04 Leverkusen ist Deutscher A-Jugend-Meister. Die Juniorelfen sicherten sich in der heimischen Ostermann-Arena den Titel zum insgesamt fünften Mal nach 2013, 2014, 2015, und 2018. Im Finale setzte sich das Team von Trainergespann Jörg Hermes und Jenny Karolius gegen die HSG Blomberg-Lippe mit 23:18 (8:7) durch. Für die Juniorelfen war Viola Leuchter zehnmal erfolgreich, bei der HSG avancierte Nieke Kühne mit neun Treffern zur erfolgreichsten Torschützin.

Nach einem schwer erkämpften 23:20 im Halbfinale gegen den HC Erlangen am Samstag traf der Bayer-Nachwuchs am Pfingstsonntag im Finale des Final4-Turniers auf die HSG Blomberg-Lippe, die sich in der Vorschlussrunde klar mit 31:17 gegen den TV Aldekerk durchgesetzt hatte. Es war das von den Experten voraus gesagte Traumfinale um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft.

In der mit rund 1.600 Zuschauern gut gefüllten Ostermann-Arena dauerte es bis zur 6. Minute, ehe Blombergs Nieke Kühne den Torreigen im Finale eröffnete. Eine Minute später erhöhte Leni Ruwe auf 2:0 für das Team von Björn Piontek, der zum letzten Mal an der Seitenlinie der HSG Blomberg-Lippe stand, ehe er die männliche A-Jugend der HSG Handball Lemgo übernimmt. Leverkusens Anhängerschaft musste sich bis zur achten Minute gedulden, ehe sie den ersten Treffer ihrer Mannschaft bejubeln durften: Viola Leuchter, die im Halbfinale vierzehn Treffer gegen Erlangen erzielte, traf in Überzahl.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Die HSG hatte das Spiel unter Kontrolle und konnte sich bis zur 14. Minute mit 5:2 absetzen. Die Drei-Tore-Führung hatte bis zum 7:4 (19. Minute) Bestand. Doch wie schon im Halbfinale holten die Juniorelfen diesen Rückstand auf und gingen mit 8:7 in Führung. Der Blombergerinnen ließen viele Chancen liegen und Leverkusen legte in der Deckung zu. Mit diesem Ein-Tore-Vorsprung für die Juniorelfen ging es für beide Mannschaften in die Pause.

Nach der Pause erhöhte Antonia Hoelzer auf 9:7. Dann folgte ein 3:0-Lauf der HSG, die nun ihre Chancen effektiver nutzte und wieder mit 10:9 wieder in Führung ging. In der 40. Minute erhöhte die HSG auf 14:12 durch einen Treffer von Nieke Kühne, die als beste Spielerin des Turniers ausgezeichnete wurde. Doch mit einem anschließenden 7:1-Lauf setzten sich die Juniorelfen mit vier Treffern ab. Nele Vogel im Gehäuse der Leverkusenerinnen wehrte in dieser Phase des Spiels wichtige Bälle ab, zudem vergab die HSG beste Chancen.

Neun Minuten vor dem Spielende führten die Juniorelfen mit 19:15. Nach Emilia Ronges Treffer zum 22:16 (57. Minute) war das Spiel zugunsten der Juniorelfen entschieden. Diesen Vorsprung ließ sich das Bayer-Team unter dem Jubel des eigenen Anhangs nicht mehr nehmen. Der fünfte Meistertitel in der Vereinsgeschichte war perfekt, für Jörg Hermes und Jenny Karolius war es der erste.

Das Final4 in der Übersicht:

Halbfinale

Spiel 1

TV Aldekerk 07 – HSG Blomberg-Lippe 17:31

Spiel 2

HC Erlangen – TSV Bayer 04 Leverkusen 20:23

Spiel um Platz 3

TV Aldekerk 07 – HC Erlangen 31:26

Finale

HSG Blomberg-Lippe – TSV Bayer 04 Leverkusen 18:23 (7:8)

Turnierauszeichnungen

Beste Torhüterin: Nele Vogel (Leverkusen)

Beste Spielerin: Nieke Kühne (Blomberg)

Beste Abwehrspielerin: Antonia Hoelzer (Leverkusen)

Beste Torschützin: Viola Leuchter (Leverkusen, 24/5 Tore)

Wir freuen uns sehr, wenn euch unser Online-Angebot gefällt. Damit wir euch auch in Zukunft News werbefrei zur Verfügung stellen können, würden wir uns über eine kleine Spende freuen. Schon 2,50€ reichen, um unsere Website für eine Woche zu finanzieren. Einfach auf den Spenden Button klicken und unsere Berichterstattung via PayPal unterstützen.