Foto: Sport-Union Neckarsulm

Mit Anita Poláčková kann die Sport-Union Neckarsulm knapp zehn Tage nach dem letzten Saisonspiel in der Handball Bundesliga Frauen (HBF) eine weitere Spielerin für den Kader in der kommenden Saison präsentieren. Die tschechische Torhüterin zählt zu den Top-Talenten in ihrer Heimat und soll bei der Sport-Union für die Zukunft aufgebaut werden.

Gemeinsam mit Sarah Wachter steht damit bereits ein Duo für das Gespann von Torwart-Trainer Oliver Rieth fest. Mit der 19-jährigen Tschechin bekommt das Neckarsulmer Team ein vielversprechendes Talent, das die Verantwortlichen um den sportlichen Leiter Gerhard Husers in gemeinsamen Trainingseinheiten komplett überzeugen konnte.

„Sie hat sich bei uns unwahrscheinlich engagiert gezeigt, hat viele Ambitionen für die nächsten Jahre und wir investieren mit ihrer Verpflichtung auch in die Zukunft. In Tschechien sind viele davon überzeugt, dass ihr die Zukunft gehört und wir sind sehr froh, dass über Veronika Mala ein erster Kontakt hergestellt werden konnte. Anita ist ein Rohdiamant, den wir in den nächsten Jahren zu einer Top-Torhüterin für die Bundesliga schleifen möchten. Wir müssen uns auch im Tor breiter aufstellen und wollen kein Risiko eingehen, wie zuletzt gegen Buxtehude, nur noch mit einer Torhüterin in ein Spiel zu gehen.“, erklärt Tanja Logvin, Cheftrainerin der Sport-Union, die Verpflichtung der Tschechin.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Trotz ihrer jungen Jahre wurde Poláčková bei ihrem Verein DHK Zora Olomuc bereits regelmäßig in der 1. Liga eingesetzt und zählt zusätzlich zur aktuellen Juniorinnen-Nationalmannschaft. Im vergangenen Jahr war sie bereits mit der U19 bei der EHF EURO in Slowenien gesetzt und auch im kommenden Sommer soll es noch vor ihrem Umzug nach Deutschland mit der tschechischen U20 erneut nach Slowenien zur kommenden Weltmeisterschaft gehen.

„Ich freue mich sehr über den Wechsel nach Deutschland und bin überzeugt, dass es der richtige Schritt ist. In der deutschen Bundesliga wird nochmal auf einem viel höheren Niveau als in Tschechien gespielt und ich denke, dass der Wechsel nach Neckarsulm einerseits eine große Herausforderung aber auch eine sehr gute Möglichkeit bietet um mich entsprechend weiterzuentwickeln. Es ist alles sehr aufregend für mich und ich glaube vor allem der Beginn wird eine harte Erfahrung in meiner Karriere. Aber ich freue mich riesig auf, dass ich die Chance in Neckarsulm bekomme und bin auf den Club, das Team und die neue Stadt gespannt.“, sagte Poláčková zu ihrem neuen Abenteuer in der HBF.

Wir freuen uns sehr, wenn euch unser Online-Angebot gefällt. Damit wir euch auch in Zukunft News werbefrei zur Verfügung stellen können, würden wir uns über eine kleine Spende freuen. Schon 2,50€ reichen, um unsere Website für eine Woche zu finanzieren. Einfach auf den Spenden Button klicken und unsere Berichterstattung via PayPal unterstützen.