Foto: TV Hannover-Badenstedt

HANNOVER – Am Samstag, 28.05.22 kommt es zum entscheidenden Rückspiel im erstmals ausgetragenen DHB-Pokal der weiblichen A-Jugend. Der TV Hannover-Badenstedt hat das Hinspiel gegen den BSV Sachsen Zwickau mit 25:22 gewonnen und fährt mit einem kleinen Polster nach Zwickau.

Wer wird der erste DHB-Pokalsieger der weiblichen A-Jugend? Diese Frage wird am Samstag in Zwickau ab 17 Uhr beantwortet. Dann kommt es in Sachsen zum Rückspiel. Das Hinspiel hatte Hannover eigentlich dominiert, es wurde aber versäumt einen beruhigenden Vorsprung herauszuspielen. So werden die Karten in Zwickau neu gemischt. Der BSV hat jetzt den Vorteil der eigenen Halle mit anfeuernden Zuschauern im Rücken.

Trotzdem können die Landeshauptstädterinnen mit breiter Brust anreisen. Sie sind spielerisch mindestens ebenbürtig und haben ihr Können im Hinspiel unter Beweis gestellt. So spielt, Vorsicht Phrase, die Tagesform eine große Rolle. Am Ende wird der gewinnen, der diesen Titel mehr will.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Trainer Timm Dietrich wird sich erst nach dem wB-Jugend DM 1⁄4 Finale am Donnerstag entscheiden, mit welchem Kader er anreist. Denn die „Leistungsspitze“ der B-Jugend wird auch immer wieder eine Altersklasse höher eingesetzt.

Egal wie das Spiel ausgeht, es ist der letzte Auftritt des JBLH-Team für diese Saison – der ältere Jahrgang rutscht dann in den Seniorinnen-Bereich. Also können alle Spielerinnen noch ein letztes Mal alles in die Waagschale werfen, um für sich selbst und den Verein Geschichte zu schreiben.

Bericht: Uwe Pichlmeier

Wir freuen uns sehr, wenn euch unser Online-Angebot gefällt. Damit wir euch auch in Zukunft News werbefrei zur Verfügung stellen können, würden wir uns über eine kleine Spende freuen. Schon 2,50€ reichen, um unsere Website für eine Woche zu finanzieren. Einfach auf den Spenden Button klicken und unsere Berichterstattung via PayPal unterstützen.