Foto: Sport-Union Neckarsulm

Mit Olga Gorshenina verstärkt sich die Sport-Union Neckarsulm nochmals für die kommende Saison im Rückraum und plant mit der Russin hauptsächlich auf der halbrechten Rückraumposition sowie auf der Mitte. Sie wechselt vom rumänischen Top-Club SCM Ramnicu Valcea nach Neckarsulm und hat einen Vertrag für die beiden kommenden Jahre unterschrieben.

„Ich bin unheimlich froh, dass es uns gelungen ist eine internationale Spielerin solchen Kalibers von uns überzeugen zu können. Mit Luisa Schulze und Olga Gorshenina haben wir nun zwei Spielerinnen im Kader, die enorm viel internationale Erfahrung mitbringen und damit auch unseren jüngeren Spielerinnen im Team sehr weiterhelfen werden. Olga kann im Prinzip alle Positionen im Rückraum auf höchstem Niveau spielen, hat aber ihre Stärken vor allem im rechten Rückraum und auf der Mitte. Ich habe lange gehofft, dass Lynn Knippenborg ihren Vertrag verlängern wird und wir haben doch etwas Zeit benötigt um eine Spielerin zu finden, die meiner Meinung nach die verlorene Qualität im Rückraum ersetzen kann.“, freut sich Cheftrainerin Tanja Logvin über die Verpflichtung der Russin.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

„Mir war bekannt, dass Olga in ihrer Karriere nochmal etwas Neues machen will und wir haben sie zum Glück von Deutschland und dem Konzept für die Zukunft überzeugen können. Sie ist bereit für unsere Ziele zu kämpfen und die Mannschaft auch mit anzuführen. Sie hat in ihrer Karriere jahrelang in der russischen Nationalmannschaft und auf Vereinsebene in der Champions League sowie aktuell in der European League gespielt. Sie wird uns mit ihrer Qualität sehr weiterhelfen und ist definitiv eine der Schlüsselspielerinnen für die kommende Saison.“, ergänzt Logvin.

In ihren Vereinen spielte Gorshenina bisher allein in über zehn Jahren an internationalen Turnieren teilgenommen und gewann 2019 zusätzlich mit der russischen Nationalmannschaft die Bronze-Medaille bei der WM in Japan. Aktuell spielt die Rechtshänderin bei SCM Ramnicu Valcea in Rumänien, liegt mit ihrem Team auf Platz 3 der Liga Florilor und erreichte in der European League das Viertelfinale. Zuvor war Gorshenina, gebürtig aus Togliatti, hauptsächlich in der russischen Heimat aktiv und spielte mehrere Jahre mit Lada im EHF Cup. 2019 wechselte sie zu CSKA Moskau, erzielte in der DELO EHF Champions League insgesamt 19 Tore und wurde erst im Finale durch Györ gestoppt.

Mit ihrem Wechsel zur Sport-Union wird sie erstmals in Deutschland leben und freut sich auf die neue Herausforderung sowie die Aufgaben mit der Mannschaft: „Ich weiß, dass Neckarsulm ein Team mit großen Ambitionen ist und es entspricht ganz meiner Art. Ich hoffe, dass ich dem Team helfen kann, das bestmögliche Ergebnis in der Meisterschaft zu erzielen und in die obersten Ränge zu kommen. Tanja weiß genau, wie ich meine Stärken einsetzen kann und ich freue mich einfach drauf, gemeinsam mit vielen neuen Spielerinnen in der Bundesliga zu spielen.

Wir freuen uns sehr, wenn euch unser Online-Angebot gefällt. Damit wir euch auch in Zukunft News werbefrei zur Verfügung stellen können, würden wir uns über eine kleine Spende freuen. Schon 2,50€ reichen, um unsere Website für eine Woche zu finanzieren. Einfach auf den Spenden Button klicken und unsere Berichterstattung via PayPal unterstützen.