Foto: Sport-Union Neckarsulm

Nach drei Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit verabschiedet sich Lynn Knippenborg nach der laufenden Saison aus Neckarsulm. Die Niederländerin beendet mit 30 Jahren ihre erfolgreiche Karriere und möchte nach zahlreichen Jahren im Ausland nun wieder zurück in die Heimat.

„Ich habe drei sehr schöne Jahre in Neckarsulm erlebt und habe mich im Verein sowie der Stadt sehr wohlgefühlt. Mir ist die Entscheidung, Neckarsulm zum Ende der Saison zu verlassen, daher sehr schwer gefallen und dennoch denke ich, dass es für mich nun die richtige Entscheidung ist. Nach vielen Jahren im Ausland möchte ich zurück zu meiner Familie, meinem Freund und den Freundinnen in der Heimat um nun die Zeit mit diesen Personen genießen zu können.“, erklärt Lynn Knippenborg ihre Entscheidung für das Karriereende.

In den drei Jahren hat sie sich vor allem auch in die Herzen der Neckarsulmer Fans gespielt und ist definitiv eine der Schlüsselspielerinnen im Team von Tanja Logvin. „Ich möchte mich einmal bei Tanja für das große Vertrauen in den beiden gemeinsamen Jahren und natürlich vor allem auch bei allen Mitspielerinnen, dem gesamten Trainer- und Betreuerteam, dem Verein um Rolf Härdtner, unseren tollen Fans und allen Sponsoren für die gemeinsame Zeit bedanken. Neckarsulm ist und bleibt in meinem Herzen und ich werde in den beiden letzten Spielen gegen Zwickau und Buxtehude nochmal alles Mögliche geben, damit wir die Saison gemeinsam hoffentlich gut abschließen können.“, so Knippenborg weiter.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Noch zwei Saisonspiele stehen für die Niederländerin in den nächsten zehn Tagen an, bevor sie ihre Handballschuhe offiziell an den Nagel hängt und sich gemeinsam mit acht weiteren Spielerinnen leider aus Neckarsulm verabschieden wird. Dabei kann Knippenborg auf viele großartige Spiele im Trikot der Sport-Union und insgesamt zahlreiche Erfolge in ihrer Handballkarriere zurückblicken. Nach ihren Stationen in Kristiansand, Buxtehude und Holstebro kam Knippenborg 2019 bereits mit reichlich internationaler Erfahrung nach Neckarsulm und hat die Offensive der Mannschaft unter Tanja Logvin nochmal auf ein anderes Niveau gehoben.

„Es ist unfassbar schade, dass so eine großartige Sportlerin nun die Handballbühne leider verlassen wird. Sie hat mich in den beiden gemeinsamen Jahren immer wieder mit ihrer Kreativität beeindruckt und ist eine extrem kluge Spielerin. Vor meiner Trainerstation in Neckarsulm war es ein Wunsch, solch eine Spielerin trainieren zu können und der Abgang von Lynn wird ein großer Verlust für mich persönlich und unsere Mannschaft. Sie ist ein absolutes Vorbild, zieht die gesamte Mannschaft mit ihrer professionellen Einstellung mit und vor allem hat sie immer verstanden, was von ihr verlangt wird. Ich habe lange gehofft und wir als Verein haben mit verschiedenen Konstellationen alles probiert um Lynn von einem weiteren Jahr in Neckarsulm zu überzeugen aber leider hat sie sich für den Schritt zurück in die Heimat entschieden, den ich dennoch auch nachvollziehen kann. Ich hoffe sie wird dem Verein und unserer Mannschaft weiter folgen und wenn ich ehrlich bin hoffe ich auch, dass ihr zuhause ohne den Handball vielleicht doch irgendwann langweilig wird. Egal wie und egal wann, Lynn wird immer einen Platz bei uns haben!“, sagte Tanja Logvin zum schmerzhaften Abgang der Neckarsulmer Spielmacherin.

Im Team der Sport-Union hat sich Knippenborg durch ihre Leistungen in der Handball Bundesliga Frauen (HBF) in den beiden vergangenen Jahren zudem auch wieder in die niederländische Nationalmannschaft zurückgekämpft, mit der sie besonders erfolgreich war. Silber bei der WM 2015 sowie EM 2016 und Bronze bei der WM 2017 beziehungsweise der EM 2018 – Knippenborg feierte vier große Erfolge mit dem Team Oranje und kann mit großem Stolz auf die erfolgreiche Karriere zurückblicken.

Einen gebührenden Abschied bekommt die Niederländerin wie alle Spielerinnen, die den Verein verlassen werden, am 21. Mai beim Heimspiel gegen ihren ehemaligen Verein aus Buxtehude. Durch die gemeinsame Zeit sind viele Freundschaften im Team und Verein entstanden, die hoffentlich noch viele Jahre aufrechterhalten werden können. „Lynn ist uns allen und mir persönlich unheimlich ans Herz gewachsen. Sie hat in den drei Jahren viel für den Verein geleistet und wir sind ihr sehr dankbar für die gemeinsame Zeit. Ich bin ihr aber auch auch dankbar für die entstandene Freundschaft und kann sagen, dass Lynn in Neckarsulm immer alle Türen offen stehen werden und ich hoffe, dass die Freundschaft auch noch viele Jahre bestehen bleibt. Natürlich sind wir traurig, dass sie uns jetzt nach drei Jahren verlassen wird aber wir sind auch unheimlich stolz, solch eine großartige Person und Handballspielerin im Verein gehabt zu haben.“, ergänzt Rolf Härdtner, Vorstandsvorsitzender der Sport-Union Neckarsulm.

Wir freuen uns sehr, wenn euch unser Online-Angebot gefällt. Damit wir euch auch in Zukunft News werbefrei zur Verfügung stellen können, würden wir uns über eine kleine Spende freuen. Schon 2,50€ reichen, um unsere Website für eine Woche zu finanzieren. Einfach auf den Spenden Button klicken und unsere Berichterstattung via PayPal unterstützen.