Posiert bereits vor dem TUSSIES-Logo – Neuzugang Laura Godard (Foto: TuS Metzingen)

Mit Laura Godard und Jana Scheib können die TUSSIES zwei weitere Neuzugänge für die Linksaußen und Rückraum Rechts Position präsentieren. Während Godard bereits im kommenden Sommer für die TUSSIES aufläuft, trägt Scheib ab der Saison 23/24 das pinke Trikot.

Vom französischen Erstligisten Handball Club Celles-sur-Belles wird Flügelspielerin Laura Godard in der kommenden Saison gemeinsam mit Dagmara Nocun das Gespann auf der Linksaußenposition bilden. Für TUSSIES-Manager Ferenc Rott ein Glücksfall: „Mit Laura Godard bekommen wir eine erfahrene und gut ausgebildete Flügelspielerin in unseren Kader. Da ihr Freund in Balingen studiert und sie mit ihm unbedingt zusammenleben wollte, gestaltete sich der Transfer als sehr unkompliziert. Ich bin mir sicher, dass sie gemeinsam mit Dagmara ein super Duo auf Linksaußen formen wird.“

Die 26-jährige, die die Jugendakademie des französischen Top-Klubs aus Metz durchlaufen hat, freut sich über den Wechsel ins Ermstal: „Ich freue mich sehr darauf in der nächsten Saison für die TUSSIES zu spielen. Es ist meine erste Station im Ausland, es wird für mich also sehr spannend die Leute, das Land und die Deutsche Bundesliga kennenzulernen. Ich kann es kaum erwarten das pinke Trikot zu tragen“. Die Französin unterschreibt für ein Jahr bei den TUSSIES.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Mit dem Handballspielen begann die 21-Jährige beim TV Oppenweiler, ehe die Linkshänderin zur SG BBM Bietigheim wechselte. Seit 2019 spielt die gebürtige Ludwigsburgerin bei der HSG Bad Wildungen und konnte in ihrer ersten Saison bei den Vipers 160 Bundesligatreffer erzielen. Aktuell ist 1,80m große Rückraumspielerin mit 83 Toren die zweitbeste Werferin ihres Teams.
„Für mich passt bei den TUSSIES alles. In meiner Karriere wird es der nächste Schritt sein und ich bekomme die Chance mich bei einem Top-Club der letzten Jahre weiter zu entwickeln. Andererseits komme ich meiner Heimat sehr viel näher. Ich freue mich jetzt schon auf die zahlreichen Fans und die super Stimmung in der Öschhalle. Der Verein hat sich sehr um mich bemüht und mir viel Vertrauen entgegengebracht. Mein Gefühl war direkt sehr positiv, sodass ich sofort wusste, wenn es dieses Jahr nicht klappt, möchte ich es nächste Saison umso mehr.“, kommentierte Jana Scheib das Angebot der TUSSIES.

Dass man Jana Scheib gerne schon für die kommende Saison verpflichtet hätte, daraus macht auch Manager Ferenc Rott kein Geheimnis: „Jana ist eine junge und talentierte Spielerin, die aus der Region kommt. Ich verfolge Janas Entwicklung bereits seit ihrer Jugendzeit und freue mich, dass wir sie von den TUSSIES überzeugen konnten. Wir hätten Jana gerne bereits für die kommende Saison verpflichtet, um mit ihr und Maren Weigel ein dynamisches Duo im rechten Rückraum zu bilden. Aber wir akzeptieren natürlich, dass Bad Wildungen sie ein weiteres Jahr behalten möchte.“

Mit der Deutschen U17-Auswahl konnte Jana Scheib 2017 beider Juniorinnen- Europameisterschaft die Goldmedaille gewinnen, wobei sie im Finale gegen Norwegen die beste Werferin auf Seiten des DHB war. Scheib unterschreibt im Ermstal einen Vertrag bis zum Juni 2025.

Außerdem hat die TuS Metzingen Handball-Bundesliga GmbH den Vertrag mit Thess Krönell in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst, die Schwedin war seit Sommer 2021 im Verein und hatte seither mit langanhaltenden Verletzungsproblemen zu kämpfen.

Wir freuen uns sehr, wenn euch unser Online-Angebot gefällt. Damit wir euch auch in Zukunft News werbefrei zur Verfügung stellen können, würden wir uns über eine kleine Spende freuen. Schon 2,50€ reichen, um unsere Website für eine Woche zu finanzieren. Einfach auf den Spenden Button klicken und unsere Berichterstattung via PayPal unterstützen.