Foto: SOG

Die Handballfrauen des 1. FSV Mainz 05 reisen am kommenden Samstag, 18:15 Uhr nach Solingen-Gräfrath zum dortigen HSV. Die Gegnerinnen rangieren mit 41:11 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz.

Das letzte Punktspiel gewannen die Solingerinnen in Waiblingen beim direkten Konkurrenten knapp mit 36:35. „Solingen setzte das, was sich eigentlich der VfL vorgenommen hatte, mit viel Zielstrebigkeit, höchstem Tempo und gnadenloser Effektivität im Torabschluss um. Die Waiblinger Defensive bekam keinen Zugriff auf die Gegenspielerinnen, auch kam von den Torhüterinnen zunächst kaum Unterstützung“ so hieß es im Spielbericht.

Vor allem Mandy Reinarz, Merit Müller und Lara Karathanassis stellten die VfL-Abwehr immer wieder blank, dazu kam Liga-Toptorschützin Vanessa Brandt immer besser in Fahrt. Im Hinspiel, das die Dynamites deutlich mit 18:37 verloren, bot die Mannschaft eine sehr schwache Leistung. Allerdings war Kerstin Reckenthäler nach dem Schlusspfiff begeistert von ihrer Mannschaft.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Trainerin Nicki Nagy hofft auf eine Steigerung bei ihrer Mannschaft. „Die Stimmung war nach der Niederlage in Harrislee schon getrübt. Aber die Mannschaft hat gut trainiert in dieser Woche. Wir wissen um die Schwere der Aufgabe am Sonntag. Die Solingerinnen haben einen starken Rückraum, den wir intensiv bearbeiten müssen. Und: Unser Rückzugsverhalten muss viel besser werden. Wenn wir dann wenige technische Fehler machen und im Abschluss nicht so viel liegen lassen bin ich eigentlich zuversichtlich.“

Wir freuen uns sehr, wenn euch unser Online-Angebot gefällt. Damit wir euch auch in Zukunft News werbefrei zur Verfügung stellen können, würden wir uns über eine kleine Spende freuen. Schon 2,50€ reichen, um unsere Website für eine Woche zu finanzieren. Einfach auf den Spenden Button klicken und unsere Berichterstattung via PayPal unterstützen.