Foto: Jörg Dembinski

Am 21. Spieltag der 1. Bundesliga enttäuschten die HL Buchholz 08-Rosengarten in der EWE-Arena Oldenburg ihre mitgereisten Fans, denn das Team aus der Nordheide unterlag dem VfL Oldenburg nach schwacher Leistung vor 973 Zuschauern deutlich mit 30:22.

Der Tabellenelfte verbesserte sein Punktekonto auf 12:26 Zähler. Für die HL Buchholz 08-Rosengarten mit 6:32Zählern Schlusslicht der Tabelle, rückt der Abstieg näher, zumal die Mannschaft nicht ihr Leistungsoptimum erreichte. Garantin für den Erfolg war einmal mehr Kathrin Pichlmeier, die mit 10 Treffern die Abwehr der Luchse aus den Angeln hob.

Immer wenn sich eine Chance für die Gäste bot, die Oldenburgerinnen in wichtigen Phasen zu verunsichern, wurden die sich ergebenen Möglichkeiten vergeben. Anstatt einen 7-Meter beim Spielstand von 13:12 zum Ausgleich zu verwandeln, wurde er verworfen und in den restlichen sechs Minuten vor Beendigung des ersten Abschnitts leisteten sich die Spielerinnen der HL Buchholz 08-Rosengarten einen technischen Fehler nach dem anderen und blieben mit ihren Würfen ohne Torerfolg, während der VfL seine Führung auf 15:12 erhöhte.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Dennoch war die Partie bis zur 47. Minute beim Spielstand von 22:19 für die Gastgeberinnen noch nicht entschieden, doch danach erfolgte der Einbruch der Luchse, weil sie mental ihrem Kontrahenten nicht gewachsen waren. Erneut häuften sich unnötige Ballverluste und die ebenfalls schwache Abwehr fand keinen Zugriff mehr auf die Offensive des VfL, so dass die verdiente 30:22 Niederlage Realität wurde.

Durch die Ausfälle von Mareike Vogel und Evelyn Schulz gingen die Luchse zwar geschwächt in die Begegnung, was aber nicht als Entschuldigung herangezogen werden sollte.

„Ich bin maßlos enttäuscht, denn meine Mannschaft war erneut, wenn es um etwas geht, dem Druck nicht gewachsen. Auch wenn der VfL über die besseren Einzelspielerinnen verfügt, hätten wir anders auftreten müssen. Ich werde aber nicht aufgeben und die Mädels seriös auf die kommende Aufgabe gegen Zwickau vorbereiten“, so die Aussage von Dubravko Prelcec, dem Trainer der Luchse. Vollkommen unzufrieden war auch Sven Dubau, der Geschäftsführer der HL Buchholz 08-Rosengarten: „Der VfL hat den Sieg einfach mehr gewollt und seine Möglichkeiten genutzt. Unser Spiel ist momentan zu leicht ausrechenbar und in der Abwehr gibt es zu große Lücken. Es wird sehr schwer für uns, dem Abstieg noch zu entrinnen.“

Wir freuen uns sehr, wenn euch unser Online-Angebot gefällt. Damit wir euch auch in Zukunft News werbefrei zur Verfügung stellen können, würden wir uns über eine kleine Spende freuen. Schon 2,50€ reichen, um unsere Website für eine Woche zu finanzieren. Einfach auf den Spenden Button klicken und unsere Berichterstattung via PayPal unterstützen.