Foto: ostwestfalen.fotografie

Die HSG Blomberg-Lippe gewinnt nach einer starken ersten Halbzeit ihr Heimspiel gegen die Sport-Union Neckarsulm vor 354 Zuschauer*innen an der Blomberger Ulmenallee mit 31:27 (18:12).

Die Partie startete ausgeglichen. Bis zum 10:8 in der 16. Spielminute blieben die Gäste aus Baden-Württemberg in Schlagdistanz. Anschließend drehte die HSG auf und setzte sich mit einem 5:0 Lauf auf 15:8 in der 23. Spielminute ab. Den Gästen gelang es in der Folge nicht, den Abstand bedeutend zu verringern und so ging es mit einem 18:12 in die Pause.

Nach der Pause entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Dem Tabellensechsten gelang es, in der 37. Spielminute die Führung auf drei Tore zum 20:17 zu verkürzen. Doch die Birkner Schützlinge kämpften sich zurück in die Partie und zogen in der 45. Spielminute auf 25:19 davon. Anschließend nutzte das Team von Trainerin Tanja Logvin, die Unaufmerksamkeiten der HSG, um in der 55. Spielminute den Anschlusstreffer zum 26:25 zu markieren. Erneut zeigte die HSG Entschlossenheit und Siegeswillen, baute die Führung wieder aus und gewann am Ende verdient mit 31:27. Beste Werferinnen waren Kamila Kordovská auf Seiten der HSG mit 8 Toren sowie Lynn Knippenborg von der Sport-Union mit 7 Treffern.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Trainer Steffen Birkner zeigte sich nach Spielschluss zufrieden: „Erst einmal möchte ich mich für die tolle Unterstützung in der Halle bedanken. Wir hatten noch nicht so viele Heimspiele und ich freue mich auf die nächsten! Zum Spiel: Ich kann nur den Hut vor meiner Mannschaft ziehen. In der ersten Halbzeit spielen wir wie aus einem Guss, da gelingen uns viele Dinge vor allem im Angriff. In der Abwehr sind wir über 60 Minuten nicht immer aufmerksam, aber wir wissen auch, dass Neckarsulm eine gute Mannschaft mit viel Erfahrung ist. An der ersten Halbzeit gibt es nicht viel auszusetzen, in der zweiten Halbzeit ist uns allerdings nicht alles gelungen, was wir uns vorgenommen haben. Hervorheben möchte ich die starke Torhüterleistung. Es waren für uns keine einfachen Wochen, daher bin ich stolz, wie wir das heute gelöst haben. Jetzt heißt es Kräfte mobilisieren für das wichtige Auswärtsspiel in Oldenburg.“

Wir freuen uns sehr, wenn euch unser Online-Angebot gefällt. Damit wir euch auch in Zukunft News werbefrei zur Verfügung stellen können, würden wir uns über eine kleine Spende freuen. Schon 2,50€ reichen, um unsere Website für eine Woche zu finanzieren. Einfach auf den Spenden Button klicken und unsere Berichterstattung via PayPal unterstützen.