Foto: ostwestfalen.fotografie

Am kommenden Samstag (19.03., 19:30 Uhr) trifft die HSG zuhause auf die SU Neckarsulm. Das Team von Trainerin Tanja Logvin steht aktuell auf Tabellenplatz 6 und konnte in der vergangenen Woche mit einem 39:35-Erfolg gegen die TuS Metzingen ein Ausrufezeichen setzen. Auch unter der Woche gewannen die Baden-Württembergerinnen auswärts in Oldenburg und somit zum vierten Mal in Folge.

Die bisherige Bilanz spricht vor dem Duell der beiden Teams für die HSG Blomberg-Lippe. Acht der elf direkten Aufeinandertreffen konnte das Team aus der Nelkenstadt für sich entscheiden und musste nur zweimal das Feld als Verlierer verlassen. Das Hinspiel im vergangenen Oktober bot Spannung bis zum Schluss und endete mit einem 35:35 Unentschieden.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

„Neckarsulm kommt natürlich mit viel Rückenwind durch die zwei Siege in der letzten Woche zu uns und wird vor Selbstvertrauen strotzen. Unsere Duelle waren immer sehr intensiv, zweikampfgeprägt und mit sehr viel Emotionen. Darauf müssen wir uns auch Samstag wieder einstellen. Neckarsulm hat einen sehr guten und eingespielten Angriff, der auch aus der zweiten und dritten Welle viel Tempo nach vorne macht. Dafür spricht auch, dass sie häufig über 30 Tore werfen. Die Sport-Union verfügt über eine sehr spielfähige Rückraummitte mit Knippenborg, zwei gute Rückraumspielerinnen mit Espinola Perez und Kretzschmar sowie eine gute Kreisläuferkooperation. Wir müssen ihnen das Tore werfen so schwer wie möglich machen und dabei die Räume zustellen, sowie die Zweikämpfe aggressiv und konsequent führen. Im Angriff wird es darum gehen, gute Bewegungen ohne Ball zu machen und Lösungen sowohl gegen eine mögliche defensive als auch offensive Deckung zu finden. Wir müssen die Räume nutzen und von jeder Position Torgefahr ausstrahlen“, gibt Trainer Steffen Birkner den Matchplan vor. „Wir zählen bei dieser schweren Aufgabe wieder auf die Unterstützung von den Rängen und freuen uns vor den heimischen Fans alles reinzuhängen, um das Spiel zu gewinnen.“ 

Nicht zur Verfügung stehen der HSG gegen Neckarsulm weiterhin Nele Franz, Jennifer Murer und Emelyn van Wingerden.

Wir freuen uns sehr, wenn euch unser Online-Angebot gefällt. Damit wir euch auch in Zukunft News werbefrei zur Verfügung stellen können, würden wir uns über eine kleine Spende freuen. Schon 2,50€ reichen, um unsere Website für eine Woche zu finanzieren. Einfach auf den Spenden Button klicken und unsere Berichterstattung via PayPal unterstützen.