Foto: HL Buchholz Rosengarten

Natalie Axmann beendet bereits mit 24 Jahren ihre Karriere, da sie in ihrem Leben neue Schwerpunkte setzen möchte. Die Rückraumspielerin der HL Buchholz 08-Rosengarten ist Studentin für das Grundschullehramt und möchte in Zukunft mehr reisen und neue Herausforderungen abseits des Handballs entdecken.

„Natalie hat sich sehr gut entwickelt und ich finde es schade, dass wir sie nicht halten können. Allerdings gibt es auch ein Leben nach dem Sport und das wird für sie Priorität haben“, akzeptiert Sven Dubau, der Geschäftsführer der HL Buchholz 08-Rosengarten ihren Entschluss.

Die sehr selbstkritische Akteurin wurde in Buxtehude geboren und begann mit vier Jahren, bei den „Minis“ des Buxtehuder SV zu trainieren, denn ihr Talent wurde ihr sozusagen durch ihre Mutter, der Weltmeisterin Heike Axmann in die Wiege gelegt. Um sich weiterzuentwickeln wechselte sie als Jugendliche für ein Jahr nach Dänemark zum Viborg HK. Danach kehrte sie zu ihrem Heimatverein zurück und suchte 2018 eine neue Herausforderung bei den Luchsen.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Nach einem einjährigen Intermezzo beim BSV wurde sie erneut Mitglied der Luchsfamilie. Zu ihren größten Erfolgen zählen unter anderem der Gewinn der Deutschen Meisterschaft der B-Jugend und der 3. Platz der A-Jugend im Jahre 2014, im Folgejahr erneut der 3. Platz der A-Jugend und 2016 die Meisterschaft der A-Jugend. Mit den Luchsen gewann sie die Meisterschaft in der 2. Bundesliga 2019, schaffte den Klassenerhalt in der 1. Bundesliga und errang 2021 die Vizemeisterschaft im DHB-Pokal.

„Ich möchte mich von Herzen bei allen rund um die Luchse-Familie bedanken! Ich bin unglaublich dankbar, für insgesamt drei Jahre ein Teil dieses Vereins und der wunderbaren Mannschaft gewesen zu sein. Mit den zwei Jahren in der ersten Handball Bundesliga habe ich mir meinen größten Kindheitstraum erfüllt, worauf ich unfassbar stolz bin. Auch hier möchte ich mich erneut bei allen bedanken, die immer an mich geglaubt, mich gefördert und auf diesem Weg unterstützt haben. Trotz meiner großen Leidenschaft und Liebe zum Handball, spüre ich, dass es Zeit für einen neuen Lebensabschnitt ist. Ich möchte neue Erfahrungen und Herausforderungen neben der Platte suchen, worauf ich mich schon sehr freue“, erklärt Natalie.

Auch Dubravko Prelcec, der Trainer der HL Buchholz 08 Rosengarten, hätte gerne mit Natalie Axmann weitergearbeitet: „Natalie hat vor allem in dieser Saison ihre Stärken gezeigt. In der Abwehr war sie ein wichtiger Teil und mein verlängerter Arm. Ich bedaure die Entscheidung und wünsche Ihr alles Gute.“

Wir freuen uns sehr, wenn euch unser Online-Angebot gefällt. Damit wir euch auch in Zukunft News werbefrei zur Verfügung stellen können, würden wir uns über eine kleine Spende freuen. Jeder Euro zählt! Einfach auf den Spenden Button klicken und unsere Berichterstattung via PayPal unterstützen.