Foto: StudioGleis11 – Jens Schierenbeck

Mit Marleen Kadenbach können die Verantwortlichen des ESV 1927 Regensburg den ersten Neuzugang für die Saison 2022/23 und gleichzeitig einen Hochkaräter präsentieren: Die halblinke Rückraumspielerin trägt aktuell das Trikot des Bundesligisten HL Buchholz 08-Rosengarten und liegt mit 41 Treffern auf Rang 38 der Torschützenliste. Bei den Handball-Luchsen nimmt die 1,83 Meter große 24-Jährige auch in der Deckung eine zentrale Rolle ein und gilt als Führungsspielerin ihres Teams.

„Ich muss zugeben, dass ich mich direkt bei meinem ersten Besuch in Regensburg verguckt habe. Ich wurde vom Verein und der Mannschaft super herzlich aufgenommen und habe mich gleich wohlgefühlt. Die Mannschaft hat mich mit ihrem Tempohandball und ihrem Spirit direkt überzeugt“, sagt Marleen Kadenbach. „Neben den sportlichen Gründen spielt es für mich auch eine große Rolle, dass ich hier meinen Master in Immobilienmanagement an einer der renommiertesten Lehrstühle Deutschlands absolvieren kann. Das Gesamtpaket aus Handball, Stadt und Studium passt hier einfach optimal“, fasst die von allen „Milli“ genannte Rechtshänderin die ausschlaggebenden Gründe für ihren Umzug im Juli an die Donau zusammen.

„Ich freue mich natürlich sehr, dass sich Marleen für ein Studium in Regensburg entschieden hat. Sie wird mit ihrer Erstligaerfahrung nicht nur im Angriff eine Stütze sein: Auch unsere Deckung wird sehr profitieren“, sagt Trainer Csaba Szücs. „Die Gespräche mit Marleen waren sehr angenehm und ich denke, dass sie nicht nur aufgrund der Altersstruktur der Mannschaft, sondern auch menschlich hervorragend zu uns passt“, ergänzt Abteilungsleiter Dieter Müller.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Marleen Kadenbach, Jahrgang 1997, wurde in Hamburg geboren. Mit ihrem Stammverein JSG Alstertal/Norderstedt schaffte sie es bis in die Jugend-Handball-Bundesliga und als Auswahlspielerin Hamburgs erreichte sie beim Länderpokal den dritten Platz. Im Aktivenbereich zog sie mit dem Drittligisten SV Henstedt-Ulzburg in das Achtelfinale des DHB-Pokals ein und belegte in der Saison 2017/18 den zweiten Platz in der Torschützenliste. Im Sommer 2018 wagte Kadenbach das Abenteuer beim spanischen Erstligisten SH Canyamelar Valencia, bevor sich im Januar 2019 der damalige Zweitligist HL Buchholz 08-Rosengarten die Dienste der Hanseatin sicherte.

Mit den Handball-Luchsen stieg Kadenbach 2020 in die Bundesliga und erreichte sensationell das DHB-Pokalfinale. Nach dem größten Erfolg ihrer Karriere, Vizepokalsieger, sicherte die Rückraumspielerin als eine der Haupttorschützinnen in den Relegationsspielen gegen die Füchse Berlin hauchdünn den Klassenerhalt von HL Buchholz 08-Rosengarten. Dieses Kunststück würde Kadenbach mit dem aktuellen Tabellenvierzehnten vor ihrem Abschied sehr gerne wiederholen, bevor es dann in die „nördlichste Stadt Italiens“ geht. „Ich freue mich riesig auf die neue Herausforderung bei den Bunkerladies. Die Mannschaft ist eine junge und ambitionierte Truppe. Ich hoffe, dass ich mit meiner Erfahrung helfen kann, dass sich der Verein weiter im oberen Drittel der 2. Liga etalieren kann“, blickt Marleen Kadenbach voraus.

Wir freuen uns sehr, wenn euch unser Online-Angebot gefällt. Damit wir euch auch in Zukunft News werbefrei zur Verfügung stellen können, würden wir uns über eine kleine Spende freuen. Schon 2,50€ reichen, um unsere Website für eine Woche zu finanzieren. Einfach auf den Spenden Button klicken und unsere Berichterstattung via PayPal unterstützen.