Annika Hermenau Mainz 05 (Foto: Axel Kretschmer)

Foto: Axel Kretschmer

Die Handballerinnen der Meenzer Dynamites müssen einen weiteren Rückschlag verkraften: Annika Hermenau, erst letzte Woche beim Auswärtsspiel in Wuppertal mit einer Kopfverletzung ausgeschieden, hat sich beim Spiel am letzten Samstag in Berlin schwer verletzt.

Wie ein MRT jetzt ergab, ist das vordere Kreuzband gerissen. „Ich hätte das mir natürlich anders gewünscht – aber leider passiert sowas nun mal. Ich hoffe, dass ich die Mannschaft trotzdem auf andere Art und Weise noch unterstützen kann“ so Annika, die voraussichtlich Mitte März operiert werden kann.

Für die sportliche Leiterin Eva Federhenn „ist die Verletzung für Annika natürlich ganz bitter. Wir wünschen Annika, dass die OP gut verläuft und sie schnell wieder fit wird. Mit dem Ausfall von Annika sind nun aktuell neben unseren Langzeitverletzten Natalie Adeberg und Steff Güter insgesamt 5 Rückraumspielerinnen verletzt. Wann Tina Kolundzic und Saskia Wagner wieder ins Training einsteigen können, ist noch unklar. Die personelle Situation fürs Team wird damit immer schwieriger. Wir prüfen aktuell Möglichkeiten, wie wir den Kader kurzfristig verstärken können.“

Wir freuen uns sehr, wenn euch unser Online-Angebot gefällt. Damit wir euch auch in Zukunft News werbefrei zur Verfügung stellen können, würden wir uns über eine kleine Spende freuen. Jeder Euro zählt! Einfach auf den Spenden Button klicken und unsere Berichterstattung via PayPal unterstützen.