Foto: HL Buchholz 08-Rosengarten

Die HL Buchholz 08-Rosengarten verpflichten für die linke Außenposition die talentierte Spielerin Anna Ansorge, die nach ihrer Horrorverletzung auf ein Comeback in der Nordheide setzt.

Sven Dubau, der Geschäftsführer der HL Buchholz 08-Rosengarten, ist nach dem viertägigen Probetraining von den Qualitäten der jungen Spielerin überzeugt: „Anna hatte uns schon in Spielen gegen Berlin von ihrer Schnelligkeit beeindruckt. Mit ihrer positiven Ausstrahlung kann sie eine Mannschaft mitreißen.“

Anna Ansorge wird jetzt schon den Schritt nach Buchholz machen und kann sich so in Ruhe auf ihren Neustart in der Bundesliga vorbereiten. 2020 erlitt das Talent bei einem Konter gegen Werder Bremen den „Super-Gau“ als sie in voller Geschwindigkeit gestoßen wurde und ihre Bewegungen nicht mehr kontrollieren konnte. Mit einem Kreuzbandriss, einem angerissenen Innenband und einem zertrümmerten Innenmeniskus waren die Folgen gravierend. Nach geglückter Operation und erfolgreicher Reha kämpfte sich die junge Spielerin mit eiserner Disziplin und Willenskraft zurück und sucht jetzt eine neue Herausforderung in der Nordheide. 

„Ich bin in Buchholz sehr nett aufgenommen worden, besonders Svea Geist hat mich sofort unter ihre Fittiche genommen. Auch das Trainer-Team hat mich mit ihrer Ausrichtung überzeugt. Ich werde jetzt alles daran setzen, mein früheres Leistungsvermögen zu erlangen, um meinem neuen Team in der nahen Zukunft helfen zu können“, äußert die ambitionierte Akteurin. 

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Bereits mit fünf Jahren begann Anna mit viel Spaß und Freude Handball zu spielen, sie startete ihre Laufbahn beim SV Kowig Görlitz. Schon mit 12 Jahren wechselte sie zum HC Leipzig und besuchte dort das Sportgymnasium. Nach dem Abitur ging sie nach Berlin zu den Spreefüxxen. Ihre persönlichen Highlights waren die Wahl ins All Star Team bei der DHB-Sichtung 2014 und die Teilnahme an der Jugendweltmeisterschaft 2016. 

Auch Dubravko Prelcec, der Trainer der HL Buchholz 08-Rosengarten, freut sich über die Verpflichtung von Anna Ansorge: „Anna hat mich im Wurftraining von ihrem Können überzeugt. Sie wirft sehr variantenreich und wir werden noch einiges erarbeiten. An ihrer Geschwindigkeit und Stabilität werden wir noch feilen müssen, allerdings bei ihrem Ehrgeiz und ihrer Zielstrebigkeit werden wir das schnell erreichen.“

Nach ihrem Bachelor will Anna ihre Ausbildung als Berufsschullehrerin mit den Schwerpunkten Wirtschaftswissenschaft und Verwaltung am Hamburger Berufsschulzentrum so schnell wie möglich beginnen.

Wir freuen uns sehr, wenn euch unser Online-Angebot gefällt. Gerne könnt ihr frauenhandball.com auch mit einem kleinen Beitrag supporten. Jeder Euro zählt! Einfach auf den Spenden Button klicken und unsere Berichterstattung via PayPal unterstützen.