Foto: Marco Wolf

Bietigheim veröffentlicht nach und nach die abgeschlossenen Personalplanungen für die kommende Spielzeit – nun mit dem Linksaußenduo Antje Lauenroth und Veronika Malá für die kommende Saison 2022/23.

Die deutsche Nationalspielerin Antje Lauenroth steht seit 2015 für die SG BBM unter Vertrag und ist damit die „Dienstälteste“ in ihren Reihen. Die Berufung zur deutschen Nationalmannschaft, zwei deutsche Meistertitel, einen DHB-Pokalsieg, drei Supercupsiege, vier Teilnahmen an der EHF Champions League seit 2017 beschreiben den Werdegang sowie die Leistung von Antje Lauenroth seit dem Wechsel zur SG BBM. Auch mit 33 Jahren ist die Linksaußen, welche auch am Kreis eingesetzt werden kann, titelhungrig und motiviert wie eh und je. Antje Lauenroth selbst sagt: „Nach knapp sieben Jahren fühle ich mich natürlich immer noch sehr wohl in Bietigheim, bin hochmotiviert und vor allem bin ich wahnsinnig glücklich, weiterhin Teil dieses absoluten Topteams zu sein. Wir sind auf einem guten Weg, diese Saison sehr gut abschließen zu können und in der nächsten Spielzeit in der Champions League richtig anzugreifen.“

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Mit der tschechischen Nationalspielerin Veronika Malá hat Lauenroth seit dieser Spielzeit eine Partnerin auf Linksaußen, die durch spektakuläre Aktionen und Effektivität das Bietigheimer Publikum begeistert. Nach vier Jahren bei Paris 92 wechselte die 27-Jährige zu Beginn dieser Saison nach Württemberg. Ohne Anlaufprobleme integrierte sich die Tschechin in das Team von Cheftrainer Markus Gaugisch, zeigte ansprechende Leistungen, welche auch zum Gewinn des Supercups beitrugen. Schnell war klar, dass weder Verein noch Spielerin von den Ausstiegsklauseln im Vertrag Gebrauch machen werden, so dass sich die Fans der SG-Ladies auch im kommenden Jahr an den spektakulären Auftritten von „Vero“ begeistern können.

„Ich bin sehr glücklich weiter ein Teil dieser großartigen Mannschaft zu sein. Ein Spitzenclub wie Bietigheim verfolgt in der Bundesliga sowie europäisch hohe Ziele und dazu möchte ich in der laufenden sowie kommenden Saison beitragen“, erklärt Malá.

Auch SG BBM Cheftrainer Markus Gaugisch ist voll des Lobes über seine beiden Außenspielerinnen: „Antje gehört zu Bietigheim. Sie bringt neben ihrer guten Wurfeffektivität auch die geforderte Körperlichkeit in unser Spiel. Zudem ist sie als gelernte Kreisspielerin auch auf dieser Position wertvoll. Durch ihre Erfahrung und ihr Selbstbewusstsein haben ihre Worte in der Kabine Wirkung und helfen dem Team auch in kritischen Situationen.

Vero hat sich in der Handballwelt mit spektakulären Aktionen einen Namen gemacht. Dass sie nicht nur Zaubertore werfen kann, beweist ihre Abschlussquote von knapp 90% in allen Wettbewerben. Trotz der gezeigten Leistungsstärke sehe ich sie noch nicht am Ende ihrer Entwicklung. Langfristig kann sie vielleicht auch Akzente über den Rückraum setzen und noch mehr im 1:1 erfolgreich sein. Wir freuen uns, so viel Potenzial in unseren Reihen zu haben. Mit Vero und Antje haben wir ein Duo auf der Außenposition, das den internationalen Vergleich mit Spitzenteams nicht scheuen muss.“

Wir freuen uns sehr, wenn euch unser Online-Angebot gefällt. Gerne könnt ihr frauenhandball.com auch mit einem kleinen Beitrag supporten. Jeder Euro zählt! Einfach auf den Spenden Button klicken und unsere Berichterstattung via PayPal unterstützen.