Foto: Sport-Union Neckarsulm

Die Sport-Union Neckarsulm und Sharon Nooitmeer arbeiten auch nach der aktuellen Saison weiterhin zusammen. Die Kreisläuferin verlängert vorzeitig bis zum Ende der Saison 2023/24 und verzichtet damit auch auf eine Option im derzeitigen Vertrag.

Die Niederländerin ist im vergangenen Sommer aus Frankreich zur Sport-Union gewechselt und bestreitet die erste Saison im Team von Trainerin Tanja Logvin erfolgreich. Als Neuzugang hat sie sich direkt einen Platz im Abwehrzentrum erarbeitet und sammelt somit viel Spielpraxis in der Handball Bundesliga Frauen. Nachdem Nooitmeer in der niederländischen Heimat das Handballspielen gelernt hat, wechselte sie früh in der Karriere zur Jugendakademie des französischen Serienmeisters Metz Handball und wurde dort weiter ausgebildet. Zuletzt ging sie vorausschauend den Weg in die zweite französische Liga nach Octeville Sur Mer und hat sich durch viel Spielpraxis auch immer stärker in den Fokus von Tanja Logvin gespielt, die Nooitmeer letztendlich von einem Wechsel nach Neckarsulm überzeugt hat.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

„Sharon hat nach wie vor unwahrscheinlich viel Potenzial und ist eine sehr talentierte Spielerin. Sie hat sich in dem ersten Jahr bei uns bereits sehr gut eingefügt und sich stark entwickelt. Ich habe sie in der ersten Saison weniger im Angriff eingesetzt, da hier die Abstimmung in das System immer etwas länger dauert. Das möchten wir in Zukunft ändern und Sharon soll auch immer häufiger im Angriff ihre Qualitäten zeigen können. In der Abwehr hat sie sich nach ihrem Wechsel direkt für das Abwehrzentrum empfohlen und wird diese wichtige Rolle auch weiterhin besetzen.“, sagt Tanja Logvin zur ersten gemeinsamen Saison mit der Kreisläuferin. „Ich freue mich, dass sich Sharon langfristig für unseren Weg entschieden hat. Sie ist definitiv eine der Spielerinnen in unserem Kader, die in ihrer Karriere durch gezielte Arbeit Weltklasse-Niveau erreichen kann und dafür werden wir alles geben.“, so Logvin weiter.

„Für mich war nach meinem Wechsel aus Frankreich nach Neckarsulm erst einmal alles neu und ich habe viele Erfahrungen gesammelt. Ich fühle mich hier sehr wohl und bin im Verein sowie in der Stadt angekommen, weshalb ich bereit für den nächsten Schritt bin. Wir möchten gemeinsam in dieser Saison sowie in der Zukunft noch viele Ziele erreichen und ich bin davon überzeugt, dass ich mich bei der Sport-Union bestmöglich entwickeln kann.“, freut sich Nooitmeer auf zwei weitere Jahre im Verein.

Wir freuen uns sehr, wenn euch unser Online-Angebot gefällt. Gerne könnt ihr frauenhandball.com auch mit einem kleinen Beitrag supporten. Jeder Euro zählt! Einfach auf den Spenden Button klicken und unsere Berichterstattung via PayPal unterstützen.