Quelle: HL Buchholz 08-Rosengarten

Die HL Buchholz 08-Rosengarten sind bei der Nachfolge von Maj Nielsen auf der rechten Außenposition fündig geworden und binden die talentierte Luisa Hinrichs vom Buxtehuder SV für die nächsten drei Jahre.

Sven Dubau, der Geschäftsführer der HL Buchholz 08 Rosengarten ist sehr zufrieden mit dem Vertragsabschluss: „Mit Luisa haben wir eine sehr talentierte Spielerin gefunden, die den Platz von Maj Nielsen auf der rechten Außenbahn einnehmen wird. Luisa erhält einen Drei-Jahres-Vertrag, so dass sie ihre Ausbildung in Ruhe durchführen kann.“ Luisa Hinrichs absolviert im Moment ihr BFD, mit dem Ziel des Fachabiturs. Danach würde sie gerne entweder eine Ausbildung zur Tischlerin beginnen oder an einer Fachhochschule Medien-Design studieren, da sie nicht nur handwerklich begabt ist sondern auch sehr kreativ ist.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Sie begann im Alter von acht Jahren beim AMTV Hamburg mit dem Handball und errang auf Anhieb mit der E-Jugend die Hamburger Meisterschaft und ließ weitere Titel der Hansestadt folgen. Nach ihrem Wechsel zum Buxtehuder SV feierte sie 2019 den größten Erfolg ihrer Karriere mit dem Gewinn der Deutschen B-Jugend Meisterschaft. 

Luisa freut sich bald Teil der Luchse Familie zu werden und wieder zusammen mit ihrer Freundin Antonia Pieszkalla in der NordHeideHalle auflaufen zu können: „Ich möchte auf jeden Fall viel Spielerfahrungen in der Bundesliga sammeln, daher möchte ich mich natürlich auf jeden Fall spielerisch, aber auch persönlich, weiter entwickeln. Es wäre schön für mich, ein wichtiger Teil der Mannschaft zu werden.“ Luisas größter Fan, Förderer und Vorbild für sie ist ihr Opa, der seine Enkelin von Beginn an unterstützt hat und sich wohl auch für ihr Talent verantwortlich zeigt, denn er spielte erfolgreich Handball beim HSV Hamburg und war Nationalspieler, natürlich warf er seine Tore als Linkshänder auf der rechten Außenposition. 

Heike Axmann, die Co-Trainerin der Luchse hat ein Stück den Weg der jungen Spielerin begleitet als sie noch für den BSV tätig war: „Luisa hat sich in Buxtehude zu einer sehr guten Drittligaspielerin entwickelt. Sie ist variabel im Torabschluss und bringt den nötigen Ehrgeiz mit, den nächsten Schritt zu machen. Durch das Bundesliga-Training in Buxtehude,  konnte sie Erfahrungen mit  Härte und Athletik in der höchsten Liga Deutschlands sammeln. Sie passt durch ihre offene Art sehr gut in das Luchse-Team.“ 

Luisa Hinrichs ist ein absoluter Sport-Fan, denn neben Handball ist sie eine hervorragende Tennisspielerin, mag außerdem noch Tischtennis, Basketball und Skifahren. Abseits vom Sport zeichnet, malt und singt sie gerne, denn Luisa steckt voller Kreativität.

Wir freuen uns sehr, wenn euch unser Online-Angebot gefällt. Gerne könnt ihr frauenhandball.com auch mit einem kleinen Beitrag supporten. Jeder Euro zählt! Einfach auf den Spenden Button klicken und unsere Berichterstattung via PayPal unterstützen.