Foto: Jörg Dembinski

Mit der Vertragsverlängerung von Maxi Mühlner (20) kann der BSV seinen Kader weiter vervollständigen. Die starke Abwehrspielerin, die als Kreisläuferin bisher in 7 Spielen 14 Toren erzielen konnte, verlängerte ihren Vertrag um ein Jahr. Nach ihrem Wechsel vom Ligakonkurrenten HSG Bad Wildungen zur Saison 2021/22 ist es dann ihre zweite Saison beim BSV.

Maxi Mühlner: „Ich bin mega happy ein weiteres Jahr Teil dieser tollen Mannschaft zu sein. Ich bin hier sehr gut angekommen und fühlte mich sehr schnell Z uhause! Es macht unheimlich viel Spaß mit den Mädels und ich weiß, dass ich von Dirk noch ganz viel lernen kann und ich hier einen guten Platz gefunden habe, um mich weiterzuentwickeln und meine Ziele zu erreichen.“ Zurzeit hat die Spielerin mit der Nr. 10 mit Schulterproblemen zu kämpfen – arbeitet aber hart daran bald wieder angreifen zu können: „Ich hoffe, dass ich schon bald wieder mit der Mannschaft auf dem Spielfeld stehen kann und meinen Teil zum Erfolg beitragen kann!“

Maxi Mühlner bleibt dem BSV treu (Foto: Dieter Lange)

Auch Trainer Dirk Leun freut sich über die Verlängerung: „Mit Maxi haben wir im vergangenen Sommer eine sehr junge aber dennoch schon erfahrene Bundesliga – Spielerin verpflichtet. Sie hat sich schnell als emotionale Leaderin entpuppt. Mit Ihrer positiven Art hat sie sich schnell inte griert und ist sportlich wie menschlich ein großer Gewinn für unser talentiertes Team. Daher bin sehr froh, dass Maxi, in der noch einiges an Entwicklungspotential steckt, weiter ein Teil vom Team Buxtehude sein möchte und wir unsere positive Zusammenarbeit fortsetzen werden.“

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

2017 wechselte Mühlner von ihrem Heimatverein HC Leipzig in die Jugendabteilung des dänischen Vereins FC Midtjylland Håndbold. Im Sommer 2018 fing die Kreisläuferin beim deutschen Bundesligisten HSG Bad Wildungen an, von dem sie 2021 zum Buxtehuder SV wechselte. Neben einer Goldmedaille bei der U17 – Europameisterschaft 2017 in der Slowakei, gewann sie beim DHB Länderpokal 2018 mit Sachsen die Bronzemedaille und wurde zur wertvollsten Spielerin des Turniers gewählt.

Wir freuen uns sehr, wenn euch unser Online-Angebot gefällt. Gerne könnt ihr frauenhandball.com auch mit einem kleinen Beitrag supporten. Jeder Euro zählt! Einfach auf den Spenden Button klicken und unsere Berichterstattung via PayPal unterstützen.