Foto: Jörg Dembinski

Mit Nathalie Hendrikse, Jill Kooij und Johanna Stockschläder verlässt ein Trio aus dem aktuellen Kader die Sport-Union Neckarsulm bereits frühzeitig nach der Saison 2021/22 in der Handball Bundesliga Frauen.

Die Niederländerinnen Nathalie Hendrikse und Jill Kooij haben eine Option in ihrem Vertrag gezogen und suchen jeweils eine neue Herausforderung bei einem anderen Verein. Johanna Stockschläder hat die Vereinsführung sowie Trainerin Tanja Logvin um eine Vertragsauflösung gebeten, damit sie sich nach der laufenden Saison ebenfalls einem neuen Verein anschließen kann. Wohin die drei Spielerinnen wechseln werden, ist derzeit noch unbekannt. Zur Vertragsauflösung von Johanna Stockschläder fehlt zum jetzigen Zeitpunkt noch ein offizielles Angebot eines potenziellen Vereins.

„Nathalie Hendrikse und Jill Kooij haben auf eigenen Wunsch die Option gezogen und ihre Entscheidung, die Karriere bei einem neuen Verein fortzusetzen, vor Ablauf der Frist getroffen. Beide haben sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, wollen nach drei Jahren allerdings eine Veränderung. Johanna ist unglücklich, da sie für sich nicht die richtige Entscheidung getroffen hat, und möchte sich verändern, weshalb sie um die vorzeitige Vertragsauflösung nach der Saison gebeten hat. Wir hätten mit allen Spielerinnen sehr gerne weiter gearbeitet und müssen die Entscheidungen akzeptieren. Bis zur Trennung im Sommer werden wir gemeinsam alles für eine erfolgreiche Saison geben und noch möglichst viele Siege feiern.“, sagte Trainerin Tanja Logvin zu den frühzeitigen Abgängen. „Eigentlich waren alle drei Spielerinnen Bestandteil unserer Planungen aber wir sind uns sicher, dass wir auf den Positionen gute Alternativen finden und die Neuverpflichtungen gut in unseren Kader passen werden.“, so Logvin weiter.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Nathalie Hendrikse wechselte im Sommer 2019 aus Gjerpen zur Sport-Union und hat die letzten drei Jahre den Weg der Mannschaft entscheidend mitgeprägt. Unter Cheftrainerin Tanja Logvin wurde die Linkshänderin zur Mannschaftskapitänin ernannt und geht seitdem als Leaderin voran. Jill Kooij hat in den vergangenen drei Jahren bei der Sport-Union die hohe Hürde von der niederländischen Liga in die HBF bewältigt und hat sich durch ihre sympathische Art sowie den gezeigten Leistungen in die Herzen der Fans gespielt. Johanna Stockschläder wechselte im vergangenen Sommer vom deutschen Meister Borussia Dortmund nach Neckarsulm und ist auf Linksaußen inzwischen auch Bestandteil im DHB-Team von Bundestrainer Henk Groener.

„Wir haben in den vergangenen Jahren einen klaren Weg eingeschlagen, bei dem sowohl die Spielerinnen als auch der Verein eine positive Entwicklung durchlaufen haben. Um die nächsten Schritte in der Entwicklung zu machen, ist es völlig normal, dass es auf verschiedenen Positionen Veränderungen gibt. Deshalb blicken wir nach vorne und wollen nach dem Corona-Schock in den letzten Tagen mit den Spielerinnen im Kader noch einiges in dieser Saison bewegen. Im kommenden Jahr gehen wir dann mit einem veränderten Kader an den Start und werden auf den betroffenen Positionen durch die Abgänge auf andere Spielerinnen setzen. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, dass wir mit einem starken Kader einen weiteren Schritt nach vorne machen und in naher Zukunft dann darüber auch informieren können.“, erklärt Kai Stettner, Geschäftsführer der Sport-Union Neckarsulm.

Wir freuen uns sehr, wenn euch unser Online-Angebot gefällt. Gerne könnt ihr frauenhandball.com auch mit einem kleinen Beitrag supporten. Jeder Euro zählt! Einfach auf den Spenden Button klicken und unsere Berichterstattung via PayPal unterstützen.