Foto: BSV

Die Nachwuchsmannschaft des Buxtehuder SV schafft den Einzug ins Viertelfinale. Es war bereits das zweite Spiel der Meisterrunde der Jugendbundesliga, das die Mädels am vergangenen Samstag für sich entscheiden konnten. Die Vorrunde im Herbst bestritten sie ohne Punktverlust. Auch das Spiel im Oktober gegen den HTV Hemer gewannen sie deutlich.

Gegen den Bundesliganachwuchs aus Dortmund galt es die nächste harte Nuss zu knacken. Das Team fand nach etwas Startschwierigkeiten gut ins Spiel und konnte souverän zur Halbzeit mit einem Spielstand von 9:15 in Führung gehen. „Das Spiel war durch mehrere Phasen bestimmt“, erklärte Trainer Adrian Fuladdjusch: „die Anfangsphase gehörte klar dem BVB, danach konnten wir uns absetzen.“ Mitte der zweiten Halbzeit (41. Minute) kamen die Spielerinnen der Borussia noch einmal auf 16:18 ran – den Sieg ließ sich der BSV jedoch nicht mehr nehmen.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Kampfgeist und Wille in der Abwehr, sowie dem Angriff führte letztendlich zu einem 22:24 Auswärtssieg und der Qualifikation für das Viertelfinale. „Wenn man die gesamten 60 Minuten betrachtet, haben wir verdient gewonnen.“, lobte der BSV-Trainer.

Mit starker Unterstützung von Freunden, Eltern und dem Fanclub auf der Tribüne, die zeitweilen lauter als der Heimblock waren, kegelten sie den Bundesliganachwuchs aus Dortmund frühzeitig aus dem Turnier.

Wir freuen uns sehr, wenn euch unser Online-Angebot gefällt. Gerne könnt ihr frauenhandball.com auch mit einem kleinen Beitrag supporten. Jeder Euro zählt! Einfach auf den Spenden Button klicken und unsere Berichterstattung via PayPal unterstützen.