Foto: Jörg Dembinski

Am 12. Spieltag der 1. Bundesliga bestreiten die HL Buchholz 08-Rosengarten ihr Heimspiel gegen die HSG Bensheim/Auerbach aus Südhessen. Die Begegnung am 15.01.2022 in der heimischen NordHeideHalle beginnt um 19 Uhr und wird unter strengen Auflagen vor begrenzter Zuschauerzahl ausgetragen.

Die Pandemie macht auch vor dem Handball nicht halt. Nur Metzingen und die Luchse sind momentan die einzigen Mannschaften in der 1. Bundesliga, die alle angesetzten Partien austragen konnten, aber jetzt häufen sich die Spielabsagen. Es ist zu hoffen, dass die Begegnung wie geplant stattfindet.

Die Schützlinge von Heike Ahlgrimm haben bisher neun Spiele bestritten und liegen mit einem ausgeglichenen Punktekonto auf dem siebten Platz. Die Flames zeigten in den bisherigen Spielen ein unterschiedliches Gesicht. Sie überraschten mit dem Remis auswärts gegen den Thüringer HC und dem Sieg gegen Metzingen, was so gegen die favorisierten Teams nicht zu erwarten war. Allerdings enttäuschten sie auch bei den Niederlagen gegen den Buxtehuder SV und daheim gegen Halle-Neustadt. Dennoch sind die Flames nach zwei Siegen in Folge gegen den im Moment schwächelnden Tabellenletzten der eindeutige Favorit.

„Wir wollen alles in die Waagschale werfen, um unseren Negativtrend zu brechen, aber mir ist klar, dass dieses Unterfangen bei der Klasse des Gegners sehr schwierig werden wird. Die Mädels müssen kompakt und giftig in der Deckung agieren, die Flames ins Positionsspiel zwingen, um dann ihr schnelles Spiel nicht zur Entfaltung kommen zu lassen, Ich hoffe, dass wir möglichst lange die Partie offen halten können, aber dann wird es enorm wichtig, Konter unseres Kontrahenten zu vermeiden. Mein Team wird nur für eine Überraschung sorgen können, wenn wir über 60 Minuten kämpfen, technische Fehler vermeiden und unser volles Leistungspotential abrufen können. Dabei wird es auch eine wesentliche Rolle spielen, dass wir geduldig spielen, dabei allerdings auch Chancen generieren und sicher verwandeln“, hofft Dubravko Prelcec, der Trainer der HL Buchholz 08-Rosengarten.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Vor heimischer Kulisse können sich die Luchse der unermüdlichen Unterstützung ihrer treuen Fans sicher sein. Aber es kann in dieser Situation nicht nur darum gehen ein ehrenvolles Resultat zu erzielen, sondern die Mannschaft muss dem klar favorisierten Gegner in jeder Spielphase verdeutlichen, dass man gewillt ist in der NordHeideHalle zu punkten.

Sven Dubau, der Geschäftsführer der HL Buchholz 08 Rosengarten, hofft auf eine Trendwende: „Nach unserer erfolglosen englischen Woche würde ich gerne eine Trotzreaktion unseres Teams sehen. Es wäre schön, wenn vor allen Dingen unsere Führungsspielerinnen wieder zu ihrer alten Form finden würden und mehr Selbstvertrauen ausstrahlen könnten.

Inzwischen sind die Flames eine starke und etablierte Mannschaft in der 1. Bundesliga, die mit dem Abstieg nichts zu tun haben wird. Nur wenn es uns gelingt die vielen Fehler der letzten Spiele weitgehend zu vermeiden und unser Gegner nicht den besten Tag erwischt, könnten wir eventuell für eine Überraschung sorgen, dann muss aber auch alles optimal für uns verlaufen.“

Wir freuen uns sehr, wenn euch unser Online-Angebot gefällt. Gerne könnt ihr frauenhandball.com auch mit einem kleinen Beitrag supporten. Jeder Euro zählt! Einfach auf den Spenden Button klicken und unsere Berichterstattung via PayPal unterstützen.