Foto: Jörg Dembinski

Nach der WM-Pause startet die 1. Bundesliga wieder mit einem kompletten Programm. So reisen am neunten Spieltag der 1. Bundesliga die HL Buchholz 08-Rosengarten ins sächsische Zwickau und treffen auf den Tabellenletzten BSV Sachsen Zwickau. Das Spiel am 29.12.2021 findet in der Sporthalle Neuplanitz voraussichtlich ohne Zuschauer statt und beginnt um 19 Uhr. Beide Mannschaften weisen 2:14 Punkte auf, aber aufgrund des besseren Torverhältnisses liegen die Norddeutschen auf einem Nichtabstiegsplatz.

Nach sieben Niederlagen in Folge beendeten die HL Buchholz 08-Rosengarten im Derby gegen den VfL Oldenburg die lange Durststrecke und zeigten in den letzten Spielen eine stetig verbesserte Form, was auch auf die Rückkehr vieler verletzter Spielerinnen zurückzuführen war.

„Nach dem 30:27 Sieg gegen Oldenburg wollen die Mädels unbedingt nachlegen. Die Stimmung in der Mannschaft ist hervorragend. Mit viel Freude, Konzentration und Engagement haben meine Spielerinnen in der WM-Pause trainiert, um sich auf die schwere Aufgabe in Zwickau vorzubereiten. Wir wissen, dass die Trauben in Sachsen sehr hoch hängen werden, um dort erfolgreich zu sein, aber wir wollen auf jeden Fall den Schwung mitnehmen und alles unternehmen, um erneut zwei Punkte mitzunehmen. Das Selbstvertrauen meiner Mannschaft ist groß, aber mir ist auch bewusst, dass es sich um ein 50 Prozent Spiel handelt. Ich gehe davon aus, dass das Team mit der besseren Tagesform und der größeren Willenskraft den Sieg einfahren wird. Wir müssen unsere Stärken durchbringen und vor allen Dingen unsere Chancen gegen die starken Torhüterinnen des BSV verwerten“, glaubt Dubravko Prelcec, der Trainer der HL Buchholz 08-Rosengarten.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Der BSV Sachsen Zwickau ist als Meister der 2. Bundesliga verdient in die höchste Liga aufgestiegen. Der Kader der Sächsinnen ist breit aufgestellt und wurde durch geschickte Einkäufe punktuell verstärkt. Dennoch konnten die Schützlinge von BSV Trainer Norman Rentsch nicht immer ihr zweifellos vorhandenes Potential abrufen, da sie in den Schlussphasen der Partien regelmäßig einbrachen. Nur gegen die Elfen aus Leverkusen, die aufgrund der vielen Verletzten nur mit einem Rumpf-Team antreten konnten, gelang in der Halle Neuplanitz ein ungefährdeter Heimsieg.

Wenn es dem Tabellenletzten gelingen sollte ihre Stärken zu etablieren, dann wird es sehr schwer für die Gäste aus dem Norden das brisante Spiel für sich zu entscheiden, das vermutet auch Sven Dubau, der Geschäftsführer der HL Buchholz 08-Rosengarten: „Die Begegnungen in der jüngsten Vergangenheit zwischen unseren Mannschaften waren immer eine äußerst knappe Angelegenheit, deshalb möchte ich keine Prognose zum Ausgang dieses Spiels abgeben. Ich bin mir aber sicher, dass unser Trainer-Team die Mädels optimal auf die schwere Aufgabe vorbereitet hat. Ich rechne mit einem Spiel auf Augenhöhe und voraussichtlich werden Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage entscheiden. Durch den Erfolg über den VfL Oldenburg haben unsere Spielerinnen aber auch das Selbstvertrauen und das Können, um in Neuplanitz punkten zu können.“

Wir freuen uns sehr, wenn euch unser Online-Angebot gefällt. Gerne könnt ihr frauenhandball.com auch mit einem kleinen Beitrag supporten. Jeder Euro zählt! Einfach auf den Spenden Button klicken und unsere Berichterstattung via PayPal unterstützen.