Foto: Jörg Dembinski

Die Meisterrunde der weiblichen A-Jugend-Bundesliga startet am Wochenende mit den ersten Spielen. 16 Mannschaften haben sich qualifiziert. In vier Gruppen mit jeweils vier Mannschaften werden die acht Viertelfinalisten um die Deutsche Meisterschaft ausgespielt. Der Buxtehuder SV startet mit einem Heimspiel. Am Samstag (27. November 2021) um 16 Uhr trifft die Mannschaft von Trainer Adrian Fuladdjusch auf den HTV Hemer.

Die weiteren Gruppen-Gegner sind Borussia Dortmund und der TV Aldekerk, die sich schon am Freitagabend in Aldekerk gegenüberstehen. Der THV Hemer konnte sich mit zwei deutlichen Siegen in der Vorrunde gegen Sachsen Zwickau (33:21) und Berliner TSC (37:26) für die Meisterrunde qualifizieren. Nur gegen die HSG Blomberg-Lippe, einen der Favoriten auf die Deutsche Meisterschaft, musste sich das Team von Trainer Ivan Kavran mit 29:40 geschlagen geben.

frauenhandball.com powered by Sport | Medien | Mundt

Keine leichte Aufgabe also für den BSV-Nachwuchs, der sicher ein besonderes Augenmerk in der Abwehr auf Johanna Becker im rechten Rückraum richten muss. Ist sie doch die torgefährlichste Spielerin und stellte dies auch beim Erfolg gegen den BSV auf dem Sauerland Cup im Sommer unter Beweis. Dort fehlten dem BSV allerdings Maja Schönefeld und Mailee Winterberg. Doch sollte Hemer keinesfalls unterschätzt werden. Auf Seiten des BSV wird nur Lena Münzer ausfallen, sie laboriert an den Folgen eines Bänderrisses.

Wir freuen uns sehr, wenn euch unser Online-Angebot gefällt. Gerne könnt ihr frauenhandball.com auch mit einem kleinen Beitrag supporten. Einfach auf den Spenden Button klicken und unsere Berichterstattung via PayPal unterstützen.