Foto/Quelle: TuS Metzingen

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft begrüßt ein neues Gesicht: Die gebürtige Dänin Silje Brøns Petersen hat am Mittwochnachmittag offiziell die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten und ist damit künftig für die DHB-Auswahl spielberechtigt.

Die 26-jährige Rückraumspielerin zählt bereits beim heute gestarteten Lehrgang zum Aufgebot. Auch für die am 1. Dezember beginnende Weltmeisterschaft in Spanien kann Petersen nach dem erfolgreich durchlaufenden Einbürgerungsprozess nominiert werden.

„Mit Silje Brøns Petersen bekommen wir eine weitere Alternative auf der Spielmacher-Position. Sie hat in den vergangenen Jahren in der Bundesliga konstant gute Leistungen gezeigt hat“, sagt Bundestrainer Henk Groener. „Wir freuen uns, sie bereits beim Lehrgang in Düsseldorf begrüßen und in unsere Abläufe integrieren zu können.“

Petersen spielt aktuell beim TuS Metzingen in der Handball Bundesliga Frauen. Davor lenkte die Spielmacherin vier Jahre die Geschicke der HSG Blomberg-Lippe. Ihre Karriere startete die 26-Jährige beim Rødovre HK in Dänemark.

Silje Brøns Petersen kann für die DHB-Auswahl zu einer wichtigen Spielerin werden. (Foto: TuS Metzingen)

„Gratulation an Silje zur erfolgreichen Einbürgerung. Sie ist proaktiv auf uns zukommen und hat den Prozess intensiv begleitet, was ihren Willen zeigt, für Deutschland aufzulaufen“, sagt Axel Kromer, Vorstand Sport des Deutschen Handballbundes. „Unser Dank geht auch an die Behörden, dass die Einbürgerung so reibungslos funktioniert hat. Das Trainerteam bekommt mit ihr eine weitere Rückraum-Option für die kommenden Turniere.“

Wir freuen uns sehr, wenn euch unser Online-Angebot gefällt. Gerne könnt ihr frauenhandball.com auch mit einem kleinen Beitrag supporten. Einfach auf den Spenden Button klicken und unsere Berichterstattung via PayPal unterstützen.