Foto: TV Hannover-Badenstedt

HANNOVER – Sechs Siege und Tabellenplatz 3 lautet die Bilanz nach dem 7. Spieltag. Am Samstag kam es gegen die Ibbenbürener Spvg zu einem nie gefährdeten 26:20 (15:9) Auswärtserfolg für den TV Hannover-Badenstedt.

Bis zur 15. Spielminute konnte der Gastgeber noch offen gestalten und ging in dieser 15. Minute, letztmalig in diesem Spiel, mit 8:7 in Führung. Bis dahin lief das Spiel für Hannover noch nicht so richtig rund. Doch nach dem 8. Gegentreffer legte das Liga-Team aus der Landeshauptstadt einen 6:0 Zwischenspurt ein, so dass es in der 23. Minute, nach dem Treffer von Elea Kirchberg, 13:8 für die Gäste hieß. Leonie Neuendorf erzielte das letzte Tor in der ersten Halbzeit, mit 15:9 für Hannover ging es in die Kabinen.

Auch wenn die Mannschaft (zu) früh in den Verwaltungsmodus schaltete – viel Verschuss und technische Fehler untermauern dies – geriet der Erfolg niemals in Gefahr. Näher als vier Tore ließ man den Gegner nicht mehr herankommen und am Ende wurde das Spiel souverän mit 26:20 gewonnen.

Trainer Frank Käber: „Sicher kein besonders schönes Spiel von uns aber auch solche Partien musst du erst mal gewinnen. Ich mache der Mannschaft keinen Vorwurf, denn nach den nicht optimalen Trainingsbedingungen der letzten Wochen, war es schwierig den Spannungsbogen hoch zu halten. Aus dieser Sicht bin ich ganz zufrieden mit dem Ergebnis.“

Am Freitag kommt es zum Stadtderby gegen den Hannoverschen SC. Der HSC spielt bisher eine starke Saison und hat am Samstag den Aufstiegskandidaten SG Kirchhof mächtig geärgert und nur knapp verloren.

Wir freuen uns sehr, wenn euch unser Online-Angebot gefällt. Gerne könnt ihr frauenhandball.com auch mit einem kleinen Beitrag supporten. Einfach auf den Spenden Button klicken und unsere Berichterstattung via PayPal unterstützen.