Foto: Jörg Dembinski

Die Handballerinnen des VfL Oldenburg empfangen am Mittwochabend den TuS Metzingen. Anwurf in der kleinen EWE Arena ist um 19.30 Uhr. Nach dem Pokalerfolg gegen Leipzig will der VfL nun auch in der Bundesliga nachlegen.

„Die Mädels haben wieder einen Schritt nach vorne gemacht“, mit diesen Worten beschrieb Cheftrainer Niels Bölten den Auftritt seines Teams beim Auswärtssieg in Leipzig. Das souveräne 39:29 dürfte dem VfL Oldenburg genügend Selbstbewusstsein für die kommenden Aufgaben gegeben haben. Blickt man auf die anstehenden Spiele, so muss der VfL gegen drei Topteams der Bundesliga antreten. Julia Renner und Co. empfangen am Mittwoch den TuS Metzingen, ehe es dann mit Duellen gegen Blomberg-Lippe und Buxtehude weitergeht.

Die „TUSSIES“ aus Metzingen rangieren derzeit auf Tabellenplatz vier und konnten in dieser Spielzeit bereits drei Siege einfahren. Ganz anders hingegen der VfL, der aktuell noch auf den ersten Bundesligapunkt warten muss und bisher dreimal als Verlierer das Parkett verlassen musste. „Die nächsten Spiele werden nicht leicht“, weiß Niels Bötel. Gegen Metzingen gehen die Handballerinnen zwar als Außenseiter in die Partie, doch mit den eigenen Fans im Rücken ist eine Überraschung nicht auszuschließen.

Dieser Text erschien auch auf oldenburgernachrichten.de!

Wir freuen uns sehr, wenn euch unser Online-Angebot gefällt. Gerne könnt ihr auch frauenhandball.com mit einem kleinen Beitrag oder mit regelmäßigen Überweisungen unterstützen. Einfach auf den Spenden Button klicken und unsere Berichterstattung via PayPal unterstützen.