Foto: privat

Den Verantwortlichen der HSG Bad Wildungen ist es gelungen, ein großes Nachwuchstalent für die Zukunft zu gewinnen. Von dem Topclub und Championsleague-Teilnehmer SG BBM Bietigheim kommt die 19-jährige Rückraumspielerin Leonie Patorra zu den Vipers nach Nordhessen.

Die ehemalige Beachhandball-Nationalspielerin hat bei den Vipers einen einjährigen Vertrag unterschrieben und wird in Zukunft im linken Rückraum sowie in der Mitte für Furore sorgen. Das 1,74 m große Talent hat das Handballspielen 2006 in Hegensberg-Liebersbronn gelernt und ist dann 2019 zur SG BBM Bietigheim gewechselt. Neben dem Handball studiert Leonie, die als offene und lockere Person gilt. Sie ist stolze Besitzerin eines Hundes, mit dem sie gerne in der Natur spazieren geht – getreu ihrer Lebenseinstellung „Focus on the good“.

„Für Leo war es nicht einfach, so einen Topclub wie Bietigheim zu verlassen, um einen neuen Schritt zu wagen. Ich bin überzeugt, dass es für ihre sportliche Entwicklung der richtige Schritt ist,“ kommentiert Bremmer Leonies Entscheidung. Und auch „Leo“ setzt auf ihre zukünftige Entwicklung, welche sie bewusst in der kommenden Saison bei den Vipers und Trainerin Tessa Bremmer machen möchte. Beide Seiten sind sehr glücklich über diese Entscheidung, die Rückraumspielerin wird bei den Vipers Spielpraxis sammeln können und ihre Stärken in das Team einbringen. Sie passt von ihrem Spielertyp optimal in das schnelle Spiel und die Philosophie der Vipers. Auch dass sie kämpfen kann, hat sie zuletzt unter Beweis stellen müssen: Nach einem Kreuzbandriss Ende 2019 hat sie hart für ihr Comeback gearbeitet und ist nun wieder voll einsatzfähig und bereit für die anstehenden Aufgaben in Nordhessen. 

„Ich freue mich sehr darauf, in der kommenden Saison das Trikot der Vipers tragen zu dürfen. Die schnelle Spielweise der Wildungerinnen kommt mir sehr entgegen und ich freue mich darauf in der Ense-Halle aufzulaufen und hoffentlich viele Siege feiern zu können,“ sagt Patorra über ihren Wechsel.

Und auch Bremmer ist mehr als erfreut: „Ich bin sehr stolz darauf, dass Leo sich entschieden hat zu uns zu kommen. Leo ist ein absoluter Gewinn für unsere Mannschaft.“ Leonie wird, wie auch die übrigen Talente, besonders von der Neuaufstellung des Trainerstabes zu Beginn diesen Jahres profitieren. Durch die Neustrukturierung der damit verbundenen Aufgaben wird den Spielerinnen noch mehr individuelle Aufmerksamkeit zuteil.

Pressemitteilung HSG Bad Wildungen